Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme

Wege übers Land

6teiliger Mehrteiler des Deutschen Fernsehfunks (DFF)

Szenenfoto 6
Szenenfoto

Jahr: 1968
Drehbuch: Martin Eckermann
Regie: Martin Eckermann
Kamera: Jürgen Heimlich, Tilmann Dähn, Hans-Joachim Hortscht, Alfred Krahl, Manfred Marderwald
Musik: Siegfried Matthus
 
Laufzeiten: Teil 1 = 95 min
Teil 2 = 95 min
Teil 3 = 70 min
Teil 4 = 90 min
Teil 5 = 60 min
Teil 6 = 70 min
FSK:
 
Darsteller:
Ursula Karusseit, Christa Lehmann, Erika Pelikowsky, Armin Mueller-Stahl, Erik S. Klein, Manfred Krug, Renate Rennack, Angelica Domröse, Carmen Maja Antoni, Hans Klering, Lothar Bellag, Trude Bechmann, Hans Hardt-Hardtloff, Anna Prucnal, Ireneusz Kanicki, Wrodzimierz Kowalski, Marian Melman, Volkmar Kleinert, Else Grube-Deister, Berko Acker, Ingolf Gorges, Willi Schrade, Horst Kube, Helga Raumer, Gerd Michael Henneberg, Gerd Ehlers, Elfriede Florin u.a.

Inhalt:
1. Teil :

Deutschland 1939: Seit Jahren bewirtschaftet die Magd Gertrud (Ursula Karusseit) den Hof des Großbauern Lesstorff (Armin Mueller-Stahl). Vergeblich hofft sie darauf, dass der nach seiner Rückkehr vom Polen-Feldzug sein Eheversprechen einlöst, doch statt dessen beginnt Lesstorff ein Verhältnis mit Gräfin Palvner (Angelica Domröse). Lesstorff verspricht sich durch diese Beziehung bessere Karrieremöglichkeiten bei den Nazis.

2. Teil:
Zusammen mit Emil Kalluweit (Erik S. Klein) geht Gertrud nach Polen, in der Hoffnung, dort endlich einen eigenen Hof bewirtschaften zu können. Aber die Freude über den neuen Besitz ist schnell verflogen. Gertrud sieht sich angesichts der Deportation zahlloser Juden und Polen in KZ´s zum Handeln gezwungen, während Emil versucht, sein Entsetzen zu verdrängen. Durch Zufall kann Gertrud ein jüdisches Mädchen vor dem Tod retten.
Die Lage wird immer bedrohlicher und so meldet sich Emil freiwillig an die Front. Zur gleichen Zeit gelingt dem Kommunisten Willi Heyer (Manfred Krug) die Flucht aus dem Konzentrationslager.

3. Teil:
Gegen Ende des Zweiten Weltkrieges sucht Gertrud verzweifelt nach Lesstorff, muss jedoch dabei erfahren, dass der inzwischen für den berüchtigten Nazi-General Dr. Frank arbeitet.
Willie Heyer wird unterdessen verhaftet…

4. Teil:
Gertrud ist die zweitreichste Bäuerin im Dorf geworden. Man fordert sie nun aber auf, mit den anderen eine Genossenschaft zu bilden. Dafür aber hat Gertrud sich nicht all die Jahre abgerackert.
Indessen findet Tochter Mala den Mann fürs Leben, Sohn Stefan (Berko Acker) eine Lehrstelle in der Maschinenausleihe, und Willi denkt an eine Ehe mit Gertrud...

5. Teil:
Gertrud bekommt nach dem Krieg enteignetes Junkerland übertragen. Zusammen mit Heyer widmet sie sich nun den "sozialistischen Frühling" und gründet eine LPG.

6. Teil:
folgt noch 

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme