Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme

Warum kann ich nicht artig sein?

Kinderfilm des Fernsehens der DDR
nach dem Kinderbuch "Betragen: 4" von Alfred R. Böttcher

lief auch im Kino


Progress Filmprogramm Nr.

Jahr: 1974
Drehbuch: Gunter Friedrich
Regie: Gunter Friedrich
Kamera: Ralf Neubert
Musik: Andreas Wicke
 
DVD: Icestorm
FSK: ohne Altersbegrenzung
Laufzeit: 86 min
 
Darsteller:
Michael Hunger, Holm Endler, Monika Lennartz, Volkmar Kleinert, Sigrid Göhler, Christoph Engel, Angela Brunner, Karin Gregorek, Helga Hahnemann, Klaus Gehrke, Katrin Zuhrt, Hilmar Baumann u.a.

Inhalt:
In seiner Klasse gilt Andreas Hoppe (Michael Hunger) als das Schwarze Schaf. Imerzu vergisst er irgend etwas. Wenn er sich ungerecht behandelt fühlt oder jemand seine Freundin Klaudia (Katrin Zuhrt) ärgert, dann setzt er sich zur Wehr. Obwohl er meint, das Richtige zu tun, eckt er mit seinem Verhalten immer wieder an. Die Eintragungen seiner Lehrerin in sein Tagebuch sind schon nicht mehr zu zählen.
Schließlich verschwindet auch noch Geld aus seiner Federmappe. Andreas fragt sich immer öfter, warum er nicht wie die anderen Kinder auch artig sein kann. Doch glücklicherweise halten seine Eltern (Sigrid Göhler + Volkmar Kleinert), seine Schulfreunde und ein LKW-Fahrer (Klaus Gehrke), dem Andreas mit seinem Fahrrad buchstäblich vor den LKW fährt, zu ihm und helfen den Jungen aus der Klemme.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme