Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Die Wahlverwandtschaften

DEFA-Literaturverfilmung der Arbeitsgruppe "Roter Kreuz"
nach dem gleichnamigen Roman von Johann Wolfgang von Goethe


DVD-Cover

Jahr: 1973 / 74
Drehbuch: Siegfried Kühn
Regie: Siegfried Kühn
Kamera: Claus Neumann
Musik: Karl-Ernst Sasse
 
Laufzeit: 103 min
 
Darsteller:
Beata Tyszkiewicz, Hilmar Thate, Magda Vasary, Gerry Wolff, Horst Schulze, Christine Schorn, Volkmar Kleinert, Jana Plichtová, Nico Turoff, Jost Braun, Karl-Ernst Sasse, Claus Dobberke, Dieter Birr, Christian Grashof, Egon Brennecke, Undine Schuppelius, Lissy Tempelhof, Ilse Bastubbe u.a.

Synchronsprecher:
Lissy Tempelhoff (Charlotte), Katharina Thalbach (Ottilie)

Inhalt:
Charlotte (Beata Tyszkiewicz) und Eduard (Hilmar Thate) führen auf dem Lande ein zurückgezogenes Leben und sind ganz füreinander da. Mit Hingabe widmen sie sich der Gestaltung des Parks, der ihr Anwesen umgibt. Eines Tages taucht Eduards Freund Otto (Gerry Wolff) in dieser Idylle auf. Er ist in Schwierigkeiten geraten und bittet den Freund um Hilfe.  Charlotte ihrerseits nimmt ihre Pflegetochter Ottilie (Magda Vasary) auf. Während sich Eduard in Ottilie verliebt, verliebt sich Charlotte in Otto. Doch Charlotte kämpft gegen ihre Gefühle für Otto an, denn sie will Eduard nicht an Ottilie verlieren.
Eduard kommt mit dieser Situation nicht zurecht und zieht in den Krieg. Unterdessen bringt Charlotte ein Kind zur Welt. Dies veranlasst Ottilie wiederum, Eduard freizugeben. Als Eduard jedoch aus den Krieg zurückkehrt, wirft Ottilie ihre Vorsätze wieder über den Haufen. Durch die Unachtsamkeit von Ottilie und Eduard ertrinkt Charlottes kleine Tochter.
Doch Ottilies endgültiger Verzicht auf Eduard kann den Konflikt nicht lösen.

zur Bilder-Galerie


DDR-Plakat

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z