Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Verspielte Heimat

DEFA-Spielfilm
nach dem gleichnamigen Roman von Franz Popp


Progress Filmprogramm "Film für Sie" Nr. 1 / 71

Jahr: 1970
Drehbuch: Gert Billing
Regie: Claus Dobberke
Kamera: Hans-Jürgen Sasse
Musik: Günter Hauk
 
Laufzeit: 85 min
 
Darsteller:
Pjotr Pawlowski, Jan Spitzer, Martin Trettau, Kurt Kachlicki, Horst Preusker, Brigitte Beier, Peter Borgelt, Lutz Erdmann, Helmut Gauß, Werner Godermann, Wanda Koczeska, John Peet, Peter Pichler, Heinrich Schramm, Hans Teuscher, Lotte Loebinger, Lutz Dechant u.a.

Inhalt:
Karl Waldner (Pjotr Pawlowski / Jan Spitzer) ist stellvertretender Chefredakteur einer westdeutschen SPD-Zeitung.bei einem Landsmannschaftstreffen Sudetendeutscher erkennt er den ehemaligen Henlein-Führer Meißner (Horst Preusker) wieder. Meißner ist an der Ermordung von Waldners Vater schuldig. Waldner will den Fall nun aufrollen und meißner der Justiz zuführen.Doch er stößt auf Widerstand - selbst in seiner eigenen Partei, deren rechte Führer keinen Konflikt mit der CDU weollen, wo Meißner eine einflußreiche Stellung inne hat.
Das führt dazu, dass Waldner, der seit 30 Jahren der SPD angehört, seine eigene Position überdenkt. Dabei helfen ihm die Gespräche mit seinem Jugendfreund Sepp Lukas (Martin Trettau / Kurt Kachlicki) und die Erinnerungen an die gemeinsamen Versuche, Jungkommunisten und Jungsozialisten gegen die Henlein-Jugend zu vereinen. Allmählich wird Waldner mehr und mehr bewußt, wohin das Versagen der Sozialdemokratie bereits damals geführt hat.


Plakat

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z