Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

... verdammt ich bin erwachsen

DEFA-Jugendfilm der Arbeitsgruppe "Berlin"
Literatur verfilmung nach dem Roman "Reise ins Paradies von Joachim Novotny


Plakat

Jahr: 1973 / 74
Drehbuch: Rolf Losansky
Regie: Rolf Losansky
Kamera: Peter Süring
Musik: Peter Gotthardt
Puhdys, Gruppe Express
 
Laufzeit: 85 min
 
Darsteller:
Ralf Schlösser, Frank Wuttig, Lilo Josefowitz, Detlef Höpfner, Angelika Herrmann, Dieter Franke, Jürgen Reuter, Karla Runkehl, Gerhard Lau, Herbert Köfer, Jutta Wachowiak, Carin Abicht, Regine Albrecht, Lieselott Baumgarten, Heinz Behrens, Evamaria Bath, Brigitte Beier, Bruno Carstens, Gerd Funk, Günter Grabbert, Heide Gebauer, Gert Hänsch, Dieter Jäger, Ruth Kommerell, Blanche Kommerell, Jutta Liebster, Doris Mielau, Ernst Meincke, Benno Mieth, Marie Mägdefrau, Klaus-Peter Pleßow, Helmut Schreiber, Karin Schersinski, Marianne Schwienke, Ursula Staack, Carlo Schmidt, Gerd Staiger, Friedrich Teitge, Axel Triebel, Harald Warmbrunn, Wolfgang Winkler u.a.

Inhalt:
Klaus Kambor (Ralf Schlösser), genannt "Kurbel", ist 15 Jahre alt und lebt in einem Dorf in der Lausitz. Er fühlt sich schon richtig erwachsen, denn er verträgt den Genuss von reichlich Rhababerwein und geküsst hat er auch schon. Auch hat er eine neue Rasenmäh-Methode entwickelt, die er für genial hält. Doch damit leistet er sich einen großen Fehler - er löst einen Waldbrand damit aus.
Auf nun gar nicht mehr so erwachsene Weise versucht er sich vor der Verantwortung davor zu drücken. Das wiederum führt aber zum Ende seiner Liebe zu Daniela (Angelika Herrmann). Er begreift auch nicht, dass einige seiner Lieblingsplätze in der Umgebung dem Tagebau geopfert werden sollen.
Erst durch die Freundschaft zu Lehrer Konzak (Dieter Franke) und zu dem Bauarbeiter Jule (Jürgen Reuter) fühlt sich Klaus verstanden. nach und nach lernt er, mehr Verantwortung zu übernehmen. Er erkennt schließlich auch, dass das Erwachsensein keinesfalls immer so leicht ist, wie er sich das vorgestellt hat.

zur Bilder-Galerie


Progress Filmprogramm "Film für Sie", Nr. 

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z