Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Unser stiller Mann

DEFA-Gegenwartsfilm der Arbeitsgruppe "Babelsberg"


Progress Filmprogramm "Film für Sie" Nr. 12 / 76

Jahr: 1975 / 76
Drehbuch: Brigitte Gotthardt
Mitarbeit: Bernhard Stephan, Jochen Nestler, Manfred Freitag
Regie: Bernhard Stephan
Co-Regie: Bodo Schmidt
Kamera: Jürgen Kruse
Musik: Gerhard Rosenfeld, Reinhard Lakomy
 
FSK: DDR P 14
Laufzeit: 91 min
 
Darsteller:
Thomas Wolff, Wolfgang Häntsch, Manfred Karge, Bodo Krämer, Heinz Hupfer, Johannes Wieke, Katrin Martin, Nina Hagen, Ilona Brömmer, Rolf Hoppe, Hilmar Baumann, Carlo Schmidt, Werner Lierck, Heinz Laggies, Bärbel Bolle u.a.

Sprecher: Joachim Trotz

Inhalt:
Ein neuer Kollege kommt in Trampolts Straßenbau-Brigade: Wenzel Heiseke (Thomas Wolff), dem der Ruf, ein Großmaul zu sein vorauseilt. Tatsächlich aber wurde Heiseke wegen seiner kritischen Worte weggelobt.
Trampolt (Wolfgang Häntsch) denkt, mit seiner bewährten Hauruck-Methode könne er Heiseke schon zurecht biegen. In seiner schon oftmals ausgezeichneten Brigade gibt es keine Probleme. Doch der Neuue stellt sich unerwartet für Trampolt und die Kollegen stur und schweigt. Er lässt sich durch nichts und niemanden provozieren. Heisekes seltsames Verhalten spaltet die Brigade. Bisher verdeckte Konflikte bei der Zusammenarbeit brechen plötzlich auf. Für die Brigade ist Heisekes Schweigen jedoch auch lehrsam.Man will auf den Mann, der inzwischen auch wieder zu einigen wahren Worten gefunden hat, nicht mehr verzichten.
Doch mit seinem Verhalten hätte Heiseke ei der hübschen Martina (Katrin Martin) aus dem Baubüro beinahe Schiffbruch erlitten...


Plakat

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z