Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme

Über sieben Brücken mußt du geh´n

Gegenwartsfilm des Fernsehen der DDR


DVD-Cover

Jahr: 1977 / 78
Drehbuch: Hans Werner, Kurt Bobek
Regie: Hans Werner
Kamera: Kurt Bobek
Musik: Karat
 
Laufzeit: 85 min
FSK:
 
Darsteller:
Viola Schweizer, Krzystof Jedrysek, Tadeuz Borowski, Walfriede Schmitt, Hilmar Baumann, Kurt Goldstein, Traudl Kulikowsky, Bruno Carstens, Karl Sturm, Karat u.a.

Inhalt:
Im kleinem Dorf Zaspenhain sollen neue Kühltürme für das dortige Kraftwerk gebaut werden. Die Arbeiten dazu übernehmen Bauleute aus Polen, unter ihnen Jerzy (Krzystof Jedrysek). Gitta (Viola Schweizer), eine junge Frau aus Zaspenhain, arbeitet im Kraftwerk als Laborantin. Als die polnischen Bauarbeiter eintreffen, verliebt sie sich in Jerzy. Doch dann kommt die Vergangenheit dazwischen. In Zaspenhain gibt es ein Lagerhaus, das einst zu einem KZ gehörte. Jerzys Vater kam dort ums Leben.

Bemerkungen zum Film:
Als der Film 1978 erstmals im Fernsehen der DDR ausgestrahlt wurde, fand er bei den damaligen Jugendlichen, aber auch bei vielen älteren Menschen großen Anklang. Ich selbst kann mich noch an die Diskussionen im Deutsch-Unterricht zu diesem Film erinnern.
Was damals noch keiner ahnte: Der Titelsong von Karat sollte einmal so große Bekanntheit erlangen, dass er von Peter Maffay gecovert wurde. "Über sieben Brücken" wurde der wohl beste und bekannteste Song der Band und hat inzwischen Kult-Status erreicht.
Leider scheint dies den heutigen Fernseh-Chefs von MDR und RBB völlig entgangen zu sein; ebenso wie zeitlos das Thema des Films ist, auch wenn so manche Szene sicher nicht mehr dem heutigen Zeitgeist entspricht. Aber vielleicht kommt er irgendwann ja doch wieder einmal zur Ausstrahlung. Verdient hätte es dieser Film auf jeden Fall.

zurück zur Übersicht DDR-Fernsehfilme