Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DEFA-Stars

Ursula Burg


Progress Star-Postkarte Nr. 3097 / 14
(Foto: © DEFA-Wunsch)

Geburtsdatum: 03.02.1919 in Hamburg;
gestorben am 23.02.1996 in München
 
Kurzbiographie: - wollte als Kind Ärztin werden, ging aber wie ihre Eltern und Geschwister dann doch an die Bühne
- absolvierte Mitte der 1930er Jahre die Schauspielschule des Schauspielhauses Hamburg
- 1936 erstes Engagement der damals 17jährigen in Göttingen
- anschließend in Magdeburg engagiert
- wurde 1941 schließlich ans Deutsche Theater nach Berlin geholt und spielte in Berlin dann auch an der "Freien Volksbühne"
- fand nach der Geburt ihrer Tochter Konstanze 1945 am Künstler-Theater Bremen eine neue Aufgabe
- ging von dort 1947 nach Hamburg
- große Bedeutung für ihren Ruf als Schauspielerin hatte, dass sie 1949 von Wolfgang Langhoff und Ihering ans Deutsche Theater Berlin zurück gebeten wurde
- mit dem DEFA-Film "Die Sonnenbrucks" (1951) begann ihre Filmkarriere
- 1957 wurde ihr Film "Die Schönste" in der DDR verboten; auch zahlreiche nachträgliche Änderungen änderten nichts am Verbot, so dass der Film erst 2002 Premiere hatte
- war auch für den Deutschen Fernsehfunk der DDR tätig
- es folgten bis 1961 mehrere Filmauftritte bei DEFA und DFF; ihr letzter Film war schließlich Konrad Wolfs "Professor Mamlock"; zu dieser Filmrolle bemerkte sie später:
"Die Ellen Mamlock steht meistens nur traurig und ratlos herum, sie hat nur wenig Text zu sprechen. Aber gerade das macht die kleine Rolle so schwierig. Und trotzdem hat sie etwas zu sagen, etwas auszusagen, wenn man so will. Sie ist eine von den Tausenden behüteten Frauen des ‚unpolitischen‘ bürgerlichen Intellektuellen, die entweder das Verhängnis gar nicht zur Kenntnis nahmen, weil ihr Leben in den gewohnten Bahnen weiterlief, oder die unter der Last des Geschehenden zusammenbrachen, wenn das Unheil sie direkt ereilte"
- mit dem Mauerbau 1961 wurde auch für Ursula Burg vieles anders, da sie im Westteil Berlins wohnte; für kurze Zeit hielt sie noch ihre Theaterverpflichtungen ein, ehe sie dann zusammen mit ihrem Kollegen Kurt Conradi in Gelsenkirchen einen Neuanfang startete
- gastierte 1963 in Luzern
- lernte in Nürnberg ihren späteren Ehemann Edgar Walther kennen und beendete ihre Schauspieler-Laufbahn; allenfalls in Fernsehspielen und Rundfunksendungen wirkte sie noch gelegentlich mit
 
Filmographie:
1951 Die Sonnenbrucks
1952 Karriere in Paris
Frauenschicksale
1954 Kein Hüsung
1957 Die Schönste
1959 Maria Stuart (TV)
1960 Die letzte Probe (TV)
Gelegenheit macht Liebe (TV)
1961 Professor Mamlock
Egmont (TV)
1970 Unwichtiger Tag (BRD, TV)
1973 Die Sonne über dem Meer (BRD, TV)


in "Die Schönste"

zurück zur Übersicht DEFA-Stars