Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Forum
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R - Z

Der Traum vom Elch

DEFA-Gegenwartsfilm der Gruppe "Roter Kreis"


Plakat

Jahr: 1985 / 86
Drehbuch: Siegfried Kühn
Regie: Siegfried Kühn
Kamera: Peter Brand
Musik: Hanz Jürgen Wenzel
Giuseppe Verde (Motive aus "La Taviata" und "Rigoletto"),
Wolfgang Amadeus Mozart
 
Laufzeit: 89 min
FSK: DDR P14
 
Darsteller:
Katrin Saß, Marie Gruber, Christian Steyer, Detlef Heintze, Klaus Piontek, Eckhard Becker, Dagmar Manzel, Moises Venegas, Werner Dissel, Klaus Bieligk, Elisabeth Zweig-Knothe, Karin Beewen, Thomas Grumpert, Ilse Bastubbe, Raphael Gruber, Irene Kleinschmidt, Romy Nickiewicz, Hans-Jochen Röhrig, Roman-Eckhard Gallonska, Marie Anne Fliegel, Thomas Hailer, Dieter Pose, Christa Herricht, Angelika Kempe, Evelyn Frohberg, Werner Kos, Theresia Wider, Rose Becker, Ursula Gropp, Herbert Hentschel, Jutta Gallinat, Oskar Daum, Elfi Gäbel, Peter Mischke, Eberhardt Wintzen, Joachim Gerth u.a.

Inhalt:
Anna (Katrin Saß) und Annette (Marie Gruber) sind zwei befreundete Krankenschwestern. Was beide verzweifeln lässt, sind die Männer und die Liebe.
Anna hat sich in der Klinik in Markus verliebt.Liebevoll nennt sie ihn "Elch". Doch die beiden sehen sich nur zweimal im Jahr, wenn Markus für Anna Zeit hat. Die übrige bleiben Anna nur Träumereien. Annette dagegen liebt den Maler Ludwig (Christian Steyer). Doch der hält Annettes klammernde Liebe nicht stand.
Anna lernt durch Annette und Ludwig einen verheirateten Mann kennen. Das Gefühlshoch hat jedoch keinen allzu langen Bestand. Aus wachsender Verzweiflung heraus begeht Annette schließlich Selbstmord. Doch dadurch gerät Anna in eine tiefe seelische Krise.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, R - Z