Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R - Z

Zum Teufel mit Harbolla

DEFA-Filmkomödie der Arbeitsgruppe "Roter Kreis"


Plakat

Jahr: 1988 / 89
Drehbuch: Thea Richter
Regie: Bodo Fürneisen
Kamera: Erich Gusko
Musik: Karl-Ernst Sasse
 
Laufzeit: 102 min
FSK:
 
Darsteller:
Tom Pauls, Michael Lucke, Annett Kruschke, Andrea Solter, Gert Gütschow, Mario Gericke, Joachim Nimtz, Florian Martens, Wilfried Pucher, Kerstin Chilcott, Jörg Hengstler, Günter Rüger, Andrea Loewig, Horst Papke, Gert Klotzek, Uwe Geyer, Roland Kuchenbuch, Waltraut Kramm, Mona Stein, Ilse Bastubbe, Inge Noack, Peter Hoff, Katrin Saß, Walter Plathe, Michael Kind, Thomas Putensen, Walter Ruge, Karin Beewen u.a.

Inhalt:
Im Jahr 1956 erhält der frisch gebackene und überaus zuverlässige NVA-Zugführer Engelhardt (Tom Pauls) den Auftrag, seine Vorgänger Harbolla (Michael Lucke) aus dem Arrest zurück in die Kaserne zu bringen. Unteroffizier Harbolla, ein gelernter Schmied, hatte isch unerlaubt von der Truppe entfernt. In einer Kneipe hatte die Militärstreife Harbolla dann aufgegriffen, als der gerade in Uniformhose und Unterhemd Rock´n´Roll tanzte.
Engelhardt macht sich auf den Weg. Doch Harbolla hat es überhaupt nicht eilig zurück in die Kaserne zu kommen. Vorher will er erst noch sein "Bratkartoffel-Verhältnis" Heidelore (Andrea Solter) besuchen, die in jener Kneipe arbeitet.
Engelhardt trifft dort zufällig Anita (Annett Kruschke) wieder, der er einst - wenn auch eher unfreiwillig - beim Schmuggeln geholfen hatte. Doch ist das nur der Anfang einer ganzen Reihe von turbulenten Begebenheiten um Schmuggler, einem Alt-Nazi und einer FDJ-Versammlung.
Nachdem die beiden eigentlich grundverschiedenen Soldaten alle diese Abenteuer überstanden haben, stellen sie fest, dass sie inzwischen Freunde geworden sind.

zurück zur Übersicht DDR, R - Z