Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Terra Incognita

DEFA-Gegenwartsfilm der Arbeitsgruppe "Heinrich Greif"


Progress Filmprogramm, Nr. 45 / 65

Jahr: 1964 / 65
Drehbuch: Kurt Barthel, Willi Brückner
Regie: Hans Anselm Perten
Regie-Assistenz: Roland Oehme
Kamera: Siegfried Hörnicke
Musik: Günter Kochan
 
Laufzeit: 109 min
 
Darsteller:
Rudolf Ulrich, Ralph Borgwardt, Monika Tews, Gerd Micheel, Wilhelm Koch-Hooge, Hermann Wagemann, Alexander Hwylja, Wladimir Gussew, Christine von Senden, Dieter Unruh, Helmut Grell, Wilfried Kretschmer, Siegfried Kellermann, Fritz Barthold, Horst Ziethen, Peter Bause, Senta Bonacker, Annelise Matschulat, Hans Maikowski, Hans Klering, Kurt Wetzel, Ute Harthun, Hannelore Freudenberger, Jac Diehl, Wolfgang Arnst, Ulrich Voss, Jose M. Camps, Armin Roder, Hans Höfer, Karl-Heinz Fischer u.a.

Inhalt:
Endlich nach zehn Jahren harter Arbeit werden im Frühjahr 1961 die Arbeiter mit ihren Erdölbohrungen in Mecklenburg fündig. Wegen überhöhter Planvorgaben wird der Bohrer von Bohrmeister Max Koller (Ralph Borgwardt) zu schnell in die Tiefe getrieben. Als der Bohrer auf Öl stößt, gerät das Unternehmen in große Gefahr, denn das darüber lagernde Erdgas droht den Bohrturm mit 400 atü in die Luft zu jagen.
Ein zahn Tage und zehn Nächte währender Kraftakt beginnt, um den Bohrturm zu retten. Schließlich gelingt es den Bohrarbeitern mit Hilfe von sowjetischen Spezialisten und hunderten freiwilligen helfern aus der Umgebung, die Gefahr in den Griff zu bekommen. Gleichzeitig werden aber auch noch westdeutsche Saboteure entlarvt.

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z