Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Suse, liebe Suse

DEFA-Gegenwartsfilm der Gruppe "Babelsberg"


Progress Filmprogramm "Film für Sie", Nr.

Jahr: 1974 / 75
Drehbuch: Horst Seemann
Regie: Horst Seemann
Kamera: Jürgen Brauer
Musik: Ulrich Swillms, Henning Protzmann
 
DVD / Video: Icestorm
FSK: ab 12 Jahre
Laufzeit: 86 min
 
Darsteller:
Traudl Kulikowsky, Jaecki Schwarz, Boris Saidenberg, Gerhard Bienert, Dieter Montag, Leon Niemczyk, Heike Wagener, Lew Durow, Willi Schrade, Günter Wolf, Manfred Zetzsche, Erich Brauer, Fred Delmare, Irina Kiricenko, Angela Voronina, Irina Matjuška, Joachim Hoyer, Günter Elsholz, Peter Bohnenstengel, Edmar Soszdorf, Hella Kröcher, Victor Kenne, Sina Fiedler, Bodo Krämer, Helga Rücker, Karin Beewen, Astrid Geppert, Veronika Fischer, Rose Becker, Roland Kuchenbuch, Anne-Else Paetzold, Katarina Tomaschewsky, Manuela Marx, Horst Papke, Hannes Stelzer, Gabriele Kutschera, Hannelore Appe, Evelyn Notz, Christel Klünder, Annemarie Wollmann, Wolfgang Haase, Werner Meyer, Regina Kablitz u.a.

Inhalt:
Manne (Jaecki Schwarz) sitzt wegen Republikflucht in Haft. Seine Frau Suse (Traudl Kulikowsky) hat er sitzen lassen. Sie ist als Findelkind aufgewachsen und musste so ohnehin Zeit ihres Lebens für sich selber sorgen. Jetzt kümmert sie sich allein um das gemeinsame Kind und fährt Dumper auf einer Großbaustelle.
Auf der Baustelle lernt sie den sowjetischen Ingenieur Boris (Boris Saidenberg) kennen, der ihre Aufmerksamkeit erweckt. Doch Boris scheint ihre Gefühle nicht zu erwidern. Erst auf einer Faschings-Veranstaltung kommen sich die beiden näher. Suse schöpft Hoffnung.
Als Manne dann wieder aus der Haft entlassen wird, will er zu Suse und seinem Kind zurückkehren. Doch Suse weist ihn ab. Stattdessen tritt sie einen Studienaufenthalt in der Sowjetunion an. Suse ist sich sicher, dasss sie ihren Weg nun ohne Manne gehen muss. Vielmehr will sie herausfinden, ob ihre Gefühle für Boris eine Chance haben.

Die Musik zu diesem Film stammt vom ehemaligen Karat-Keyboarder Ulrich "Ed" Swillms und seinem Band-Kollegen Henning Protzmann.

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z