Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Sonntagsfahrer

DEFA-Spielfilm der Gruppe "Berlin"


Progress Filmprogramm, Nr. 97 / 63

Jahr: 1963
Drehbuch: Karl Georg Egel, Wolfgang Kohlhaase
Regie: Gerhard Klein
Kamera: Helmut Bergmann
Musik: Wilhelm Neef
Gesang: Horst Jakob
Liedtexte: Gisela Hahn-Maaß
 
Laufzeit: 87 min
 
Darsteller:
Harald Halgardt, Herwart Grosse, Irene Korb, Erich Gerberding, Ellinor Vogel, Gerd Ehlers, Angelica Domröse, Hartmut Kirschke, Erika Dunkelmann, Hans Finohr, Günter Naumann, Rita Hempel, Walter E. Fuß, Helmut Schreiber, Erich Mirek, Wolfgang Ostberg, Peter Hill, Georg Helge, Paul Rendelmann, Bruno Meier, Irmgard Schneider, Willi Neuenhahn, Erich Pohle, Karl-Heinz Marzahn, Christine Dörries, Kurt Böwe, Karl Heinz Schade, Erich Schleyer, Justus Fritzsche, Gerd Knödler-Preusche, Werner Lingner, Gerhard Theiert, Peter Jäger, Gerhard Busch, Hans-Friedrich Sachowski u.a.

Inhalt:
Acht Leipziger machen sich am 12. August 1961 in drei Autos auf den Weg nach Berlin. Sie wollen in den Westen. Die Idee dafür stammt von dem spießigen Spiessack (Harald Halgardt), während sich die anderen mit gemischten Gefühlen auf das Abenteuer einlassen. Schon auf der Fahrt nach Berlin kommt es zu zahlreichen Zwischenfällen und Panikstimmung. Das lässt die unterschiedlichen Charaktere derder acht Leute aufeinander prallen.
Als sie am nächsten Tag endlich in Berlin ankommen, wird ihnen der Grenzübertritt verwehrt, denn in der Nacht wurde die Staatsgrenze endgültig geschlossen. So bleibt ihnen nur der Rückweg nach Hause. Wieder daheim, wird Spiessack von einem Polizisten in seinem Wohnzimmer erwartet

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z