Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Forum
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Der Schwur von Rabenhorst

DEFA-Kinderfilm der Arbeitsgruppe "Roter Kreis"


Plakat

Jahr: 1986 / 87
Szenarium: Gudrun Deubener
Regie: Hans Kratzert
Kamera: Wolfgang Braumann
Musik: Gunther Erdmann
 
Laufzeit: 82 min
 
Darsteller:
Sven Haverland, Nadine Franke, Thomas Schimanke, Axel Rölleke, Barbara Schnitzler, Marc Hetterle, Manfred Gorr, Ruth Kommerell, Jürgen Zartmann, Jörg Bandschuh, Andreas Buhl, Theresia Wider, Günter Schubert u.a.

Inhalt:
Die Umsiedler-Kinder Thomas (Sven Haverland) und Renate (Nadine Franke) gründen 1949 mit dem Sohn des neuen Sägewerk-Direktors Ernst (Thomas Schimanke) in einem altmärkischen Dorf den "Bund der Gerechten". Ihr Vorbild ist Klaus Störtebeker. Den Reichen wollen sie nehmen, den Armen geben. So bekommt das Umsiedler-Mädchen Marlies zwei Kaninchen oder der Neulehrer eine geklaute Wolldecke.
Ihre gutgemeinten Aktionen stoßen allerdings bei den Erwachsen nicht auf Gegenliebe. Lehrer Matthies (Marc Hetterle) gründet eine Pioniergruppe, der auch Thomas ud Renate beitreten. Enttäuscht von seinen Freunden handelt Ernst auf eigene Faust weiter.
Unterdessen erfahren die Pioniere aus der Dorfchronik, dass die Bruchwiesen, die sich der reiche Bauer Mehrin (Jürgen Zartmann) angeeignet hat, eigentlich Gemeinde-Eigentum sind. Sie bauen einen Spielpatz dort auf. Doch der geht eines Tages in Flammen auf. Bei der Tätersuche schließt sich nun auch Ernst den Pionieren an.

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z