Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R - Z

Schneewittchen

DEFA-Märchenfilm der Gruppe "Solidarität"

DVD-Cover
DVD-Cover

Jahr: 1961
Drehbuch: Günter Kaltofen
Regie: Gottfried Kolditz
Kamera: Erwin Anders
Musik: Siegfried Tiefensee
 
Laufzeit: 63 min
FSK: ohne Altersbegrenzung
Video / DVD: Icestorm
 
Darsteller:
Doris Weikow, Marianne Christina Schilling, Wolf-Dieter Pranse, Harry Hindemith, Fred Delmare, Arthur Reppert, Georg Irmer, Heinz Scholz, Horst Jonischkan, Steffie Spira, Willi Scholz, Arno Wyzniewski, Fredy Barten u.a.

Inhalt:
Nach dem Tod der Mutter heiratet Schneewittchens ( Doris Weikow) Vater eine eitle und eifersüchtige Frau (Marianne Christina Schilling). Tagtäglich befragt die ihren Zauberspiegel "Spieglein, Spieglein an der Wand, wer ist die Schönste im ganzen Land?". Der Zauberspiegel, der ja immer die Wahrheit sagt, antwortet ihr eines Tages mit den schicksalhaften Worten: "Frau Königin, Ihr seid die Schönste im Land, doch Schneewittchen ist noch tausendmal schöner als Ihr ..."
Voller Neid und Mißgunst beschließt die böse Königin, Schneewittchen töten zu lassen und beauftragt den Jäger (Harry Hindemith) mit dieser Untat. Der jedoch hat Mitleid mit dem Mädchen und lässt es im Wald laufen. Stattdessen erlegt er ein Tier und bringt der Königin dessen Herz als Beweis.
Schneewittchen irrt im Wald umher und gelangt so schließlich zur Behausung der Sieben Zwerge. Bei denen wird sie freundlich aufgenommen und bleibt fortan dort, um sich um den Haushalt zu kümmern, wenn die Zwerge ihrer Arbeit im Berg nachgehen.
Doch der Spiegel verrät der Königin immer wieder, dass Schneewittchen noch lebt und auch die Mordversuche, die das boshafte Weib unternimmt, zweimal überlebt. Erst beim dritten Versuch scheint es um Schneewittchen geschehen zu sein.
Ein junger Königssohn hat jedoch von dem schönen Schneewittchen gehört und beschließt, sie zu suchen. Noch weiß er nicht, dass Schneewittchen nicht mehr lebt. So gelangt er zum Zwergenhaus hinter den sieben Bergen, wo die Zwerge um Schneewittchen trauern. Er bittet die Zwerge, Schneewittchen in ihrem gläsernen Sarg, den ihr die Zwerge gefertigt haben, mit auf sein Schloss nehmen zu dürfen, was die Zwerge nach einigem Zögern zustimmen.
Während des Transportes zum Schloss, stolpert einer der Zwerge. Der Sarg fällt zu Boden und dadurch löst sich der vergiftete Apfelbissen in Schneewittchens Hals. Schneewittchen erwacht wieder zum Leben.
Nun kann Hochzeit gefeiert werden. Zur Hochzeit wird auch Schneewittchens böse Stiefmutter geladen...

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, R - Z