Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Forum
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Die Schauspielerin

DEFA-Spielfilm der Arbeitsgruppe "Babelsberg"


DVD-Cover

Jahr: 1987 / 88
Szenarium: Regine Kühn
Regie: Siegfried Kühn
Kamera: Peter Ziesche
Musik: Jimmie Cox ("Nobody knows you when you´re down and out"),
Frédéric Chopin (Krakowiak - Großes Konzert Rondo Op. 14 F-Dur, 2. Konzert Op. 21 f-Moll)
Gesang: Bessie Smith ("Nobody knows you when you're down and out")
 
DVD: Icestorm (zusammen mit "Heute sterben immer nur die anderen")
FSK: ab 16 Jahre
Laufzeit: 87 min
 
Darsteller:
Corinna Harfouch, André M. Hennicke, Micael Gwisdek, Blanche Kommerell, Jürgen-Michael Watzke, Martin Brandt, Edda Schwarzkopf, Christian Steyer, Gerhard Meyer, Falk Rockstroh, Gesine Laatz, Ute Lubosch, Klaus Bieligk, Eckhard Becker, Klaus Pönitz, Harald Warmbrunn, Gerd Staiger, Susanne Lüning, Gerti Rump, Rolf Colditz, Werner Ehrlicher, Steffie Spira, Elfi Gäbel, Annelise Matschulat, Günter Rüger, Gisela Bollwahn, Beate Kiesant, Eva Weber, Klaus Ebeling, Roman-Eckhard Gallonska, Holger Franke, Monika Pietsch, Otmar Meinokat, Peter Hiller, Anni Stöger, Uwe Steinbruch, Rose Becker u.a.

Inhalt:
1933. Die erfolgreiche Schauspielerin Maria Rheine (Corinna Harfouch) und der jüdische Schauspieler Mark Löwenthal (André M. Hennicke) sind ein Liebespaar. Doch ihre Liebe ist nach dem Erlass der Nürnberger Gesetze akut gefährdet. Maria bricht daraufhin ihre vielversprechende Karriere als Schauspielerin ab, um unter dem Namen Manja Löwenthal weiterhin mit Mark zusammenbleiben zu können. beide spielen nun am Jüdischen Theater in Berlin. Aber dann werden sie Opfer einer Intrige. Judith (Blanche Kommerell), die ebenfalls in Mark verliebt ist, spielt der Gestapo ein verhängnisvolles Foto zu.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z