Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Forum
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Olle Henry

DEFA-Spielfilm der Arbeitsgruppe "Johannisthal"


Plakat

Jahr: 1982 / 83
Drehbuch: Ulrich Weiß
Regie: Ulrich Weiß
Kamera: Roland Dressel
Musik: Peter Rabenalt
 
Laufzeit: 101 min
FSK: DDR P14
 
Darsteller:
Michael Gwisdek, Anikó Sáfár, Siegfried Höchst, Hermann Beyer, Ursula Karusseit, Christian Grashof, Gheorghe Patru, Carl-Hermann Risse, Ulrich Mühe, Katrin Knappe, Dieter Wardetzky, Detlef Bierstedt, Gisa Stoll, Horst Krause, Roland Kuchenbuch, Frank Pawelczyk, Werner Kamenik, Bohumil Vávra, Beate Besson, Erdmute Schmidt-Christian, Mona Stein, Dorothea Mommsen, Jörg Foth, Roland Seidler, Eberhardt Wintzen, Gerd Staiger, Andreas Keller, Michael Gerber, Kerstin Sanders, Ulrich Voss u.a.

Inhalt:
Vor dem Krieg war Henry Wolters (Michael Gwisdek) Berufsboxer. Jetzt in der Nachkriegszeit sucht er im zerstörten Berlin nach einem neuen Anfang. Bei einer Hamsterfahrt verletzt er sich. Die Barfrau Xenia (Anikó Sáfár), die sich für ein paar Lebensmittel prostituiert, nimmt ihn auf. Xenia verliebt sich in den hoffnungslos gewordenen und verlodderten Henry. Sie päppelt ihn wieder auf und kümmert sich mütterlich um ihn. Es gelingt ihr auch, ihn zu einem Comeback im Boxring zu motivieren. Dafür lässt sie auch ihre Beziehungen - u.a. zu Bruno (Siegfried Höchst) - spielen. Zwar endet der erste Boxkampf mit einer Niederlage für Henry, doch Xenia lässt ihn nicht fallen.

zurück zur Übersicht DDR, I - Q