Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Für Mord kein Beweis

DEFA-Kriminalfilm der Arbeitsgruppe "Johannisthal"
nach einem Roman von Rudolf Hans Bartsch


Plakat

Jahr: 1978
Drehbuch: Konrad Petzold
Regie: Konrad Petzold
Kamera: Herbert Kroiss
Musik: Karl-Ernst Sasse
 
Laufzeit: 96 min
 
Darsteller:
Winfried Glatzeder, Horst Schulze, Peter Bause, Wolfgang Penz, Wolf Goette, Hans-Joachim Hanisch, Micaëla Kreißler, Birgit Edenharter, Marianne Wünscher, Agnes Kraus, Friedrich Richter, Werner Lierck, Wolfgang Bathke, Gerd Michael Henneberg, Christoph Engel, Waltraut Kramm, Angela Brunner, Susann Anacker, Ludmila Mischke, Rudolf Ulrich, Milan Beli, Harald Wandel, Mario Turra, Horst Lebinski, Udo Schenk, Otto Erich Edenharter, Theresia Wider, Ernst Steiner, Clarissa Freistedt, Karin Beewen, Hans Klering, Hannes Stelzer, Siegfried Bartschat, Gela Götze, Bodo Schmidt, Paul Lasinski, Victor Keune, Konrad Petzold, Peter Sippach, Shirley Wurlitzer u.a.

Inhalt:
Steffi Zinns Ehemann verlässt nach einem heftigen Streit zwischen den beiden Eheleuten die Wohnung und verbringt auch die Nacht außerhalb. Am nächsten Morgen ist Steffi Zinn nicht mehr aufzufinden und wird deshalb als vermisst gemeldet.
Hauptmann Lohm übernimmt nun diesen Fall. Vergeblich sucht er nach Anzeichen zum Verbleib der Frau. Schließlich findet man Steffis Leichen in einem See. Lohm geht nun von einem Mord aus. Als nach Steffis Beerdigung ein Fremder, der kurzzeitig dem Begräbnis beigewohnt hatte, ebenfalls tot aufgefunden wird, scheint eine Verbindung zwischen beiden Todesfällen offensichtlich. Bei dem toten Fremdling findet man einen Abschiedsbrief, in dem er sich als Steffis Mörder bezeichnet.
Lohm jedoch glaubt nicht daran und ermittelt weiter. Schließlich kann er das Rätsel lösen. Sowohl Steffi als auch der Fremde wurden von Steffis Ehemann umgebracht. Zinn war KZ-Arzt in Dachau und lebt jetzt unter falschem Namen. der ermordete Fremde kannte Zinns wahre Identität und hatte Steffi über die dunkle Vergangenheit ihres Ehemannes aufgeklärt.

zurück zur Übersicht DDR, A - H