Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Lied der Ströme

Dokumentarfilm des DEFA-Studios für Dokumentarfilme


Progress Filmillustrierte Nr. 60 / 54

Jahr: 1953 / 54
Drehbuch: Joris Ivens, Vladimir Pozner
Regie: Joris Ivens, Joop Huisken (Mitarbeit), Raymond Ménégoz-Genestal (Mitarbeit)
Kamera: Erich Nitzschmann
Musik: Dimitri Schostakowitsch
Gesang: Ernst Busch, Paul Robeson ("Gedicht von den Strömen")
Liedtexte: Bertold Brecht ("Gedicht von den Strömen")
 
Laufzeit: 90
DVD: Filmdienst
FSK: ohne Altersbegrenzung
Sprecher:
Maximilian Scheer

Inhalt:
Film über das Leben von Arbeitern in den verschiedensten Teilen der Welt, deren Schicksal und deren Hoffnung auf Frieden symbolhaft von den Flüssen, die ihre Heimatländer durchströmen, erzählt wird. Auf dem dritten Kongress des Weltgewerkschaftsbundes in Wien 1953 nehmen die Forderungen der Arbeiter konkrete Gestalt an.

(Quelle: DEFA-Stiftung)

zurück zur Übersicht DDR, I - Q