Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Die Kolonie

DEFA-Spielfilm der Arbeitsgruppe "Berlin"
in Zusammenarbeit mit
Kinostudio EGO, Moskau
I.C.A.I.C., Havanna


Szenenfoto
aus Progress Farbfoto-Bogen

Jahr: 1980 / 81
Drehbuch: Horst E. Brandt
Regie: Horst E. Brandt
Kamera: Jürgen Kruse
Musik: Marcelo Fortin
 
Laufzeit: 85 min
FSK: DDR P 14
 
Darsteller:
Alicja Jachiewicz, Uwe Jellinek, Klaus-Peter Thiele, Juosas Budurajtis, Emanuil Witorgan, Achim Petry, Artjom Karapitjan, Rudolf Ulrich, Sergej Malyschewski, Günter Naumann, Karla Runkehl, Ingeborg Ottmann, Pawel Remisow, Karl Sturm, Leon Niemczyk, Peter Sturm, Stefan Schmidt, Bernd Schramm, Sina Fiedler, Alfred Lux, Winfried Glatzeder, Helmut Raddatz, Ilka Hügel, Angel Torano, Luis Rielo, Matthias Günther, Alexej Solonizki, Alberto Molina, Adria Santana, Alexandro Diaz u.a.

Inhalt:
Südamerika zu Beginn der 1980er Jahre: Ein Masnn ist auf der Flucht vor einer Horde bewaffneter Männer. Er kann nicht entkommen. Gnadenllos wird er erschossen.
Maria, eine junge Frau, wird Zeugin des grausamen Vorfalls. Sie bittet ihren Freund, den Journalisten Oswaldo, nach den Hintergründen dieses Verbrechens zu recherchieren.
Auch die Polizei nimmt Ermittlungen auf. Sie findet heraus, dass eine mysteriöse deutsche Farm in diese Sache verwickelt ist. Jedoch sind den Beamten die Hände gebunden, weil es sich bei dem Gelände der Farm um exterritoriales Gebiet handelt.
Oswaldo bekoomt plötzlich Morddrohungen. Dennoch recherchiert er weiter. So findet er heraus, das die Farm von Faschisten betrieben wird. Sie lassen dort junge Deutsche von geflüchteten Altnazis indoktrinieren.
Doch noch bevor Oswaldo seine Recherchen publik machen kann, wird auch er ermordet.


Szenenfoto
aus Progress Farbfoto-Bogen

zurück zur Übersicht DDR, I - Q