Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DEFA-Stars

Kurt Jung-Alsen


Szenenfoto aus "Polizeiruf 110"

Geburtsdatum: 18.06.1915 in Tutzing;
gestorben am 17.12.1976 in Berlin
 
Kurzbiographie:
  • wurde als Sohn einer Theater-Familie geboren
  • nahm bei Rudolf Beer Schauspiel-Unterricht
  • beginnt seine Bühnen-Laufbahn an der renomierten "Scala" in Wien
  • arbeitet während der 1930er Jahre zunächst in Österreich, später in Deutschland (Dresden, Zwickau)
  • wird während des II. Weltkriegs als Soldat der Wehrmmacht eingezogen und gerät in Rimini (Italien) in Kriegsgefangenschaft
  • ist dort Leiter eines Amateurtheaters
  • geht nach Kriegsende nach Deutschland zurück und arbeitet zunächst als Regisseur und Theaterdirektor in Gera, Altenburg und Erfurt
  • wird von Intendant Fritz Wisten 1951 an das Theater am Schiffbauerdamm in Berlin geholt
  • ist später an anderen Berliner Theatern tätig (z.B. Volksbühne, Kammerspiele des Deutschen Theaters)
  • zusätzlich von 1952 bis 1954 als Intendant in Halle beschäftigt
  • 1951 Filmdebüt in Eduard Kubats "Die Meere rufen"
  • arbeitet 1954 intensiv bei der "Stacheltier"-Produktion mit und setzt dabei 4 Folgen als Regisseur in Szene
  • machte sich seit 1954 als Spielfilm-Regisseur einen Namen
  • 1954 / 55 Regie-Debüt mit der Komödie "Wer seine Frau lieb hat"
  • 1957 entsteht sein wichtigster und bekanntester Film "Betrogen bis zum jüngsten Tag"; dieser Film durfte auf Betreiben der BRD auf den Filmfestspielen in Cannes nicht im Wettbewerb laufen!
  • erhielt 1973 den Heinrich-Greif-Preis verliehen
  • verstarb während der Dreharbeiten zum "Polizeiruf 110 - Des Alleinseins müde", der dann von Helmut Krätzig beendet wurde
Filmographie:
als Darsteller:
1951 Die Meere rufen
1954 Gefährliche Fracht
1961 Professor Mamlock
1962 Geheimarchiv an der Elbe
1968 Die Stunde des Skorpions (TV-Dreiteiler)
1970 Meine Stunde Null
1972 Polizeiruf 110: Verbrannte Spur (TV-Reihe)
1974 Das Geheimnis des Ödipus (TV; auch Regie und Drehbuch)
als Regisseur:
1954 Das Stacheltier: Ede sonnabends
(Kurzfilm-Reihe; auch Drehbuch)
1955 Wer seine Frau lieb hat
Das Stacheltier: Letztes Fach unten rechts (Kurzfilm-Reihe)
1956 Drei Mädchen im Endspiel
Das Stacheltier: Der Querkopf (Kurzfilm-Reihe)
Das Stacheltier: Der weiche Artur (Kurzfilm-Reihe)
1957 Betrogen bis zum jüngsten Tag
Polonia-Expreß (auch Drehbuch)
1959 Die Premiere fällt aus
Der kleine Kuno
1960 Hochmut kommt vor dem Knall (auch Drehbuch-Mitautor)
Die heute über 40 sind (auch Drehbuch-Mitautor)
1961 Der Ermordete greift ein (TV; auch Drehbuch)
1962 Jean Baras´ große Chance (TV)
1963 Der Schwur des Soldaten Poole
(DFF / GB; lief auch im Kino; auch Drehbuch-Mitautor)
Lucy und der Angler von Paris (TV)
Geheimarchiv an der Elbe (auch Drehbuch)
1964 Das Mädchen aus dem Dschungel (TV-Dreiteiler)
1965 Ballade vom roten Mohn / Four Soldiers (TV; DFF / GB)
1966 Schatten über Notre-Dame (TV)
1968 Androklus und der Löwe (TV)
1969 Die Dame aus Genua (TV; auch Drehbuch)
1972 Die Bilder des Zeugen Schattmann
(TV-Mehrteiler; auch Drehbuch)
1974 Das Geheimnis des Ödipus
(TV; auch Darsteller und Drehbuch)
Visa für Ocantros (TV; auch Drehbuch)
Polizeiruf 110: Fehlrechnung (TV-Reihe, auch Drehbuch)
1975 Im Schlaraffenland (TV; auch Drehbuch)
1976 Keine Hochzeit ohne Ernst (TV; auch Drehbuch)
1977 Polizeiruf 110: Des Alleinseins müde
(TV-Reihe; von Helmut Krätzig beendet)

zurück zur Übersicht DEFA-Stars