Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DEFA-Stars

Kurt Böwe


Kodi-Pressefoto

Geburtsdatum: 28.04.1929 in Reetz (Kreis Westprignitz);
gestorben am 14.06.2000 in Berlin

Kurzbiographie: - wurde als eines von 6 Kindern einer Reetzer Bauernfamilie geboren
- hatte schon in der Jugendzeit großes Interesse an Literatur und Theater
- legte nach dem Abitur 1949 eine Aufnahme-Prüfung an der Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin ab
- studierte jedoch zunächst von 1950 bis 1954 Germanistik und Theaterwissenschaften am Institut für Theaterwissenschaftender Humboldt-Universität zu Berlin, obwohl er eine Zulassung von der Schauspielschule erhalten hatte
- arbeitete nach dem Studium weitere 6 Jahre an der Universität und hielt dort u.a. Vorträge in Theatergeschichte und Dramaturgie
- spielte parallel dazu aber auch am Studententheater; der damalige Leiter, Horst Schönemann, überredete ihn dort, sich der Schauspielerei zu widmen
- erhielt 1961 sein erstes Engagement am Maxim-Gorki-Theater in Berlin, anscließend für kurze Zeit an der Berliner Volksbühne und danach am Landestheater Halle / Saale
- gehörte ab 1973 bis 1997 zum Ensemble des Deutschen Theater Berlin
- seine Film- und TV-Tätigkeit begann 1961 ebenfalls in Berlin; zunächst in kleinen Rollen (z.B. Konrad Wolf´s "Ich war 19"), später dann auch in Hauptrollen
- erreichte 1973 den Durchbruch als national und international anerkannter Filmschauspieler mit seiner Rolle als Bildhauer Kemmel in "Der nackte Mann auf dem Sportplatz"
- es folgten zahlreiche weitere Film- und Fernsehaufgaben
- war mit seiner markanten Stimme auch oft als Synchron- bzw. Hörspiel-Sprecher tätig (in etwa 150 Hörspielen, oftmals für Kinder)
- wurde 1969 mit dem Kunstpreis der DDR ausgezeichnet
- erhielt 1971 den Nationalpreis der DDR  III. Klasse für Kunst und Literatur sowie 1981 in I.Klasse
- wurde 1990 mit dem Großen Hersfelder Preis geehrt
- war mit Hörspiel-Dramaturgin Heidemarie Böwe (geb. Schönknecht) verheiratet und Vater von 4 Kindern
- seine Töchter Susanne (*1964) und Winnie Böwe (*1973) sind ebenfalls Schauspielerinnen, Winnie außerdem Opernsängerin
- ist auf dem Walfriedhof in Krumbeck (Landkreis Prignitz) beigesetzt
 
Filmographie:
1962 Tote reden nicht (TV)
1963 Sonntagsfahrer
1964 Der Neue; 2. Teil (TV)
Pension Boulanka
1965 / 90 Berlin um die Ecke
1966 Blaulicht: Maskenball (TV-Serie)
1968 Die Toten bleiben jung
Blaulicht: Leichenfund im Jagen 14 (TV-Serie)
Ich war neunzehn
1968 - 70 Ich - Axel Cäsar Springer; Teil 5 + 5 (TV-Mehrteiler)
1970 / 71 Goya oder Der arge Weg der Erkenntnis (Synchronsprecher)
1972 Leichensache Zernick
1973 Den Wolken ein Stück näher (TV, 2 Teile)
1973 - 75 Der Tischherr (TV)
Glück auf - Glück ab (TV)
1974 Der nackte Mann auf dem Sportplatz
Johannes Kepler
1975 Zwischen Nacht und Tag
Broddi (TV-Mehrteiler)
Ein Feigenblatt für Kuhle Wampe oder Wem gehört die Welt? (TV)
1975 / 76 Das Licht auf dem Galgen (Synchronsprecher)
1976 Polizeiruf 110: Vorurteil (TV-Reihe)
Ein altes Modell (TV)
1977 Tambari
Ottokar der Weltverbesserer
1977 / 78 Der Übergang
1978 Ein Kolumbus auf der Havel (TV; lief auch im Kino)
1979 Zünd an, es kommt die Feuerwehr
Blauvogel
Ende vom Lied (TV; 2 Teile)
Pinselheinrich (TV)
Polizeiruf 110: Tödliche Illusion (TV-Reihe)
Die Rache des Kapitän Mitchell (TV)
1980 Asdta, mein Engelchen
Levins Mühle
Puppen für die Nacht (TV)
1980 - 82 Hotel Polan und seine Gäste (TV; Synchronsprecher)
1980 / 88 Jadup und Boel
1981 Das große Abenteuer des Kaspar Schmeckk (TV; 3 Teile)
Pugowitza
1982 Märkische Forschungen
Melanie van der Straaten (TV)
1983 Automärchen
Das Luftschiff
Ein Schüler aus Mansfeld - Die Jugendjahre Martin Luthers
(TV; als Sprecher)
Bürger Luther - Wittenberg 1508 - 1546 (TV; als Sprecher)
Film-Salabim (Kinder-Dokumentarfilm; Mitwirkung)
1983 / 84 Einzug ins Paradies (TV-Serie)
1984 Erinnerung an ein Gespräch (Kurz-Dokumentarfilm; als Sprecher)
Die vertauschte Königin
1985 Die Zeit, die bleibt - Ein Film über Konrad Wolf
(Dokumentarfilm; Mitwirkung)
Ab heute erwachsen
Besuch bei van Gogh
Gritta von Rattenzuhausbeiuns
1985 / 86 Blonder Tango (Synchronsprecher)
1986 Der Junge mit dem großen schwarzen Hund
Das Buschgespenst (TV)
Weihnachtsgeschichten (TV)
1987 / 88 Späte Ankunft (TV)
1989 Ein brauchbarer Mann
Verflixtes Mißgeschick
1989 / 90 In Berlin 16.10.89-4.11.89 (Dokumentarfilm)
1990 Pause für Wanzka (TV)
1991 Die verschwundene Miniatur (TV)
Die Sprache der Vögel (TV)
1992 Die Spur des Bernsteinzimmers
Stilles Land
1993 Der Biberpelz (TV)
1994 - 2000 Polizeiruf 110; 14 Folgen (TV-Reihe)
1998 Spuk aus der Gruft (TV-Vierteiler)
Die Brandenburger - Chronik eines Landes
(TV-Dokumentarfilm; als Sprecher)

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DEFA-Stars