Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Johannes Kepler

DEFA-Literaturverfilmung der Gruppe "Konkret"

FFS Johannes Kepler
Film für Sie, Nr. 67 / 74

Jahr: 1973 / 74
Drehbuch: Manfred Freitag, Jochen Nestler
Regie: Frank Vogel
Kamera: Otto Hanisch
Musik: Gerhard Rosenfeld
 
Laufzeit: 93 min
 
Darsteller:
Reimar Johannes Baur, Trude Bechmann, Kurt Böwe, Karin Gregorek, Dieter Franke, Katharina Thalbach, Arno Wyzniewski, Martin Trettau, Günter Grabbert, Rolf Hoppe, Manfred Zetzsche, Friedo Solter, Friedrich Richter, Gerd Ehlers, Carmen-Maja Antoni, Jan Bereska, Fred Delmare, Barbara Dittus, Wolfgang Greese, Eva-Maria Hagen, Hanjo Hasse, Günter Junghans, Erik S. Klein, Karla Runkehl, Günter Schubert, Jan Spitzer, Carl-Heinz Choynski, Jörg Panknin, Werner Dissel u.a.

Inhalt:
Der renommierte Astronom und Mathematiker Johannes Kepler ist als Hochschullehrer in Linz tätig. 1620 erhält er die Nachricht, dass seine Mutter in Württemberg als Hexe angeklagt wurde; sie wurde von einer ehemaligen Freundin nach einem Streit mit falschen Anschuldigungen bei der Obrigkeit denunziert. Kepler bemüht sich vergeblich, die Ankläger mit Vernunft von der Absurdität ihrer Behauptungen zu überzeugen.
Es ist jedoch die Zeit des Dreißigjährigen Krieges. Die Hexenjäger nutzen die Niederlage der Protestanten in der Schlacht bei Prag, um die feindselige Stimmung im Lande weiter anzuheizen.
Schließlich gelingt es Kepler aber dennoch mit Hilfe eines Studienfreundes, der inzwischen zum Jesuiten-Orden gehört, seine Mutter vor dem Scheiterhaufen zu retten.

Johannes Kepler 1

zurück zur Übersicht DDR, I - Q