Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DEFA-Stars

Irma Münch


Progress Star-Postkarte Nr.12 / 71
(Foto: © Günter Linke)

Geburtsdatum: 15.05.1930 in Sonneberg;
gestorben am 13.03.1990
 
Kurzbiographie: - ist gelernte Schneiderin
- besuchte ab 1948 die Schauspielschule des Deutschen Theaters in Berlin
- danach von 1951 bis 1953 am Staatstheater Schwerin, wo sie ihren späteren Ehemann, den Schauspieler Hans-Peter Minetti kennenlernte
- gehörte nach 1953 für 5 Jahre zum Ensemble des Hans-Otto-Theaters Potsdam
- wurde dann von Wolfgang Langhoff wieder ans Deutsche Theater Berlin geholt, wo ihre Schauspieler-Kollegin Inge Keller zu ihrer langjährigen guten Freundin wird
- debütierte 1956 bei der DEFA in "Der Teufelskreis" (abgesehen von einer kleinen Rolle in der "Stacheltier"-Folge "Ein freier Mensch, 1954)
- es folgten zunächst weitere, kleinere Filmaufgaben
- bekam in den 1960er Jahren wichtigere Rollen übertragen, z.B. die Agentin Hanna Melvien in "Reserviert für den Tod" oder 1965 als Film-Ehefrau von Alfred Müller im Verbotsfilm "Das Kaninchen bin ich"
- gehörte ab 1970 zum Schauspieler-Ensemble des DFF
- war von da an in zahlreichen Fernseh-Produktionen zu sehen, z.B. im "Polizeiruf 110", "Geboren unter schwarzen Himmeln", Abschied vom Frieden", "Sachsen Glanz und Preußens Gloria" und besonders in der TV-Serien "Familie Neumann" / "Neumanns Geschichten" an der Seite von Herbert Köfer
- nach der Wende wurde es ruhiger um Irma Münch
- arbeitet nun als freischafrfende Schauspielerin und steht nur noch gelegentlich vor der Kamera
- begleitete in den 1990er Jahren ihren Ehemann auf einer "Faust"-Tournee durch die alten Bundesländer, bei der sie die Marthe spielte
- beide veranstalten zusammen literarische Abende mit deutschen Balladen und Lyrik
- 2002 erschien eine CD-Aufnahme ausgewählter Rezitationen von "Liebesgedichten - Vom Mittelalter bis heute"
- der gemeinsame Sohn Daniel Minetti (*29.03.1958) ist ebenfalls erfolgreicher Schauspieler und auch Enkelin Anne-Elise Minetti (* 1988) hat eine künstlerische Laufbahn gewählt
Filmographie:
1954 Das Stacheltier: Ein freier Mensch (Kurzfilm-Reihe)
1956 Der Teufelskreis
Genesung
1959 Maibowle
1960 Trübe Wasser (Frankreich / DDR)
1962 Das Stacheltier: Wildweststory (Kurzfilm-Reihe)
Geboren unter schwarzen Himmeln (TV)
1963 Reserviert für den Tod
1964 / 65 Solange Leben in mir ist (Synchronsprecherin)
1965 / 90 Das Kaninchen bin ich
1966 Irrlicht und Feuer (TV)
1966 / 67 Das Mädchen auf dem Brett
1967 Der Snob (TV)
1968 Ich - Axel Cäsar Springer (TV-Mehrteiler)
1969 Das Verbrechen an Timo Rinnelt und seine Aufklärung (TV)
1970 Tanja (TV)
Anlauf (TV)
1970 / 71 Rosa Luxemburg (Kurz-Dokumentarfilm; Sprecherin)
1971 Kennen Sie Urban?
KLK an PTX - Die rote Kapelle
Der Staatsanwalt hat das Wort: Anatomie eines Unfalls (TV-Reihe)
Der Tod in der Kurve (TV)
Gesine (TV)
1971 / 72 Trotz alledem!
1972 Laut und leise ist die Liebe
1972 / 73 Die klugen Dinge (TV)
1974 Das Wunschind (TV)
1975 Die schwarze Mühle (TV; lief auch im Kino)
1976 Daniel Druskat (TV-Mehrteiler)
Polizeiruf 110: Schwarze Ladung (TV-Reihe)
Frauen sind Männersache (TV)
Alle meine Kinder (TV)
1977 Polizeiruf 110: Des Alleinseins müde (TV-Reihe)
1977 / 78 Fleur Lafontaine (TV; lief auch im Kino)
1978 Schauspielereien: Liebe, Schminke und Intrigen (TV-Reihe)
1978 / 79 Rentner haben niemals Zeit (TV-Serie)
1979 Abschied vom Frieden (TV-Mehrteiler; lief auch im Kino)
1980 Die Verlobte
1981 / 82 Wilhelm Meisters theatralische Sendung (TV)
1982 Abgelaufen (TV)
1984 Familie Neumann (TV-Serie)
1985 Sachsens Glanz und Preußens Gloria (TV-Mehrteiler)
1986 Neumanns Geschichten (TV-Serie)
1988 Polizeiruf 110: Still wie die Nacht (TV-Reihe)
Stunde der Wahrheit (TV, Kurz-Spielfilm)
1988 / 89 Die Tänzerin (Japan / BRD)
1989 Der Mann im Schrank (TV)
1991 Mit Herz und Seele (TV-Serie)
Luv und Lee (TV-Serie)
1992 Die Spur des Bernsteinzimmers
2004 In aller Freundschaft: Die Kraft der Liebe (TV-Serie)

zurück zur Übersicht DEFA-Stars