Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Der Hut des Brigadiers

DEFA-Gegenwartsfilm der Arbeitsgruppe "Berlin"


Plakat

Jahr: 1985 / 86
Drehbuch: Horst E. Brandt
Regie: Horst E. Brandt
Kamera: Jürgen Kruse
Musik: Walter Kubiczek
Titelsong: Silly
 
Laufzeit: 92 min
FSK: DDR P14
 
Darsteller:
Roman Kaminski, Peter Sodann, Reiner Heise, Manuel Soubeyrand, Joachim Unger, André Hiller, Peter Trillhose, Hans-Uwe Bauer, Hans Otto Reitsch, Albert Hetterle, Wolfgang Winkler, Manfred Gorr, Arianne Borbach, Lutz Riemann, Hildegard Alex, Ernst-Georg Schwill, Ulrike Krumbiegel, Rudolf Ulrich, Helga Göring, Gerd Blahuschek, Joachim Mimtz, Diana Urbanek, Fred Schmidt, Klaus-Peter Hoppe, Petra-Maria Bulang, Bodo Krämer, Günter Rüger, Jörg Hengstler, Roland Seidler u.a.

Inhalt:
Im Zuge der "Berlin Initiative" verlässt der junge Bauarbeiter Ralf Reider (Roman Kaminski) seinen Heimatort Katzsprung. In der Hauptstadt will er auf dem Bau genug Geld verdienen, um seiner kleinen Familie ein eigenes Haus zu erbauen. Ralf ist jedoch ein eigenwilliger Charakter, der mit seinem Verhalten auch schnell mal aneckt. So verteilt er z.B. Beton-Lieferungen nicht nach Vorschrift, sondern nach seinem gesunden Gerechtigkeitssinn. Aus diesem Grunde versetzt man ihn dann auch in die Brigade von Fritz Siegert (Peter Sodann). Doch auch dort bekommt er bald Ärger. Er schuftet auch bei Regen und geht konsequent gegen Alkoholgenuss während der Arbeitszeit vor. Andererseits weigert er sich jedoch, am Wochenende zu arbeiten, da er dann seine Familie besuchen will. Prompt zieht ihm diese Weigerung zusätzlichen Unmut seiner Kollegen zu.
Als Siegert dann aber bei einem Unfall ums Leben kommt, ist Ralf der einzigste unter den Männern der Brigade, der es sich zutraut, ungeachtet des Protestes seiner Kollegen Siegerts Nachfolge anzutreten.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, A - H