Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Der Hauptmann von Köln

DEFA-Spielfilm


Progress Filmillustrierte Nr. 107 / 56

Jahr: 1956
Drehbuch: Henryk Keisch, Michael Tschesno-Hell, Slatan Dudow
Regie: Slatan Dudow
Kamera: Werner Bergmann, Helmut Bergmann
Musik: Wilhelm Neef
 
Laufzeit: 118 min
FSK: ab 6 Jahre
VHS / DVD: Icestorm
 
Darsteller:
Rolf Ludwig, Erwin Geschonneck, Else Wolz, Christel Bodenstein, Manfred Borges, Kurt Steingraf, Ruth Baldor, Marie-Luise Etzel, Johannes Arpe, Hans W. Hamacher, Horst Koch, Herbert Körbs, Heinrich Gies, Johannes Curth, Peter Kiwitt, Ingo Osterloh, Peter Marx, Herbert Richter, Marlies Reusche, Wolfgang Goette, Horst Lommatzsch, Franziska Dörr, Hella Jansen, Wolf Beneckendorff, Heinz Voss, Franzl Patzer, Hubert Suschka, Heinz Hinze, Harry Riebauer, Hermann Kiessner, Wilhelm Gröhl, Willi Narloch, Hildegard Wensch, Gustav Trombke, Harry Gillmann, Fritz Schlegel, Helmut Göttig, Heinrich Berg, Friedel Richard, Hans Behrke, Hermann Mayer-Falkow, Werner Gielinek-Westerhold, Georg Helge, Hannjo Hasse, Albert Zahn, Adolf Peter Hoffmann, Heinz Kammer, Herbert Kiper, Willi Wietfeldt, Charles-Hans Vogt, Ulf Torberg, Rudolf Christoph, Ingeborg Nass, Christa Gottschalk, Eckard Friedrichson, Augustin Kovacz, Fredy Barten, Heinz Isterheil, Willi Neuenhahn, Werner Röwekamp, Werner Dissel, Trude Brentina u.a.

Inhalt:
Wegen einer Verwechslung wird der arbeitslose Kellner Albert Hauptmann (Rolf Ludwig) für den aus Argentinien zurückgekehrten Hauptmann Albert der deutschen Wehrmacht gehalten. "Alte Kameraden feiern ihn wie einen Helden und ebnen ihm den Weg in eine glanzvolle Karriere. Der Kellner Hauptmann nutzt diese Chance, wird Direktor der Montan AG und Bundestagsabgeordneter.
Doch es gibt auch noch den echten Hauptmann (Erwin Geschonneck). Dieser lebt jedoch wegen seiner Kriegsverbrechenunter dem Namen Kajanke. Kajanke überedet den "Hauptmann von Köln" ein Amnestie-Gesetz in den Bundestag einzubringen. Nachdem dieses den Bundestag passiert hat und rechtskräftig geworden ist, kann Kajanke sein Inkognito aufgeben. Den Kellner Albert Hauptmann aber bringt er als Hochstapler vor Gericht.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, A - H