Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Hostess

DEFA-Spielfilm der Gruppe "Johannisthal"

Plakat Hostess

Jahr: 1975 / 1976
Drehbuch: Rolf Römer, Gisela Steineckert
Regie: Rolf Römer
Kamera: Siegfried Mogel
Musik: Franz Bartsch, Günther Fischer, Rainer Böhm, Stern-Combo Meißen, Veronika Fischer & Band, Nina Hagen
 
Laufzeit: 98 min
FSK: ab 6 Jahre
Video / DVD: Icestorm
 
Darsteller:
Annekathrin Bürger, Jürgen Heinrich, Roswitha Marks, Berndt Stichler, Manfred Karge, Angela Brunner, Rolf Römer, Fred Delmare, Gerhard Bienert, Dietmar Richter-Reinick, Hertha Thiele, Günter Schubert, Wolfgang Dehler u.a.

Inhalt:
Jette (Annekathrin Bürger) ist eine in drei Fremdsprachen bewanderte Berliner Hostess (Stadtführerin) und lebt seit zwei Jahren mit Kfz-Mechaniker Johannes (Jürgen Heinrich) zusammen. Eines schönen Sonntagmorgens eröffnet Johannes ihr urplötzlich, dass es doch an der Zeit wäre, zu heiraten. Jette fühlt sich davon übertölpelt und lehnt ab. Nach einem darauffolgenden Streit verlässt erst Johannes die gemeinsame Wohnung, dann packt Jette ihre Siebensachen und zieht aus.
Zunächst will sie zurück in ihre alte Wohnung, die sie zusammen mit einer Freundin und Arbeitskollegin bewohnte, muss aber feststellen, dass sich dort inzwischen ein weiterer (männlicher) Bewohner einquartiert hat (der Freund der Freundin). So geht sie zu ihrem Bruder (Manfred Karge), wo sie auch erst einmal Unterschlupf findet. Sie muss jedoch auch hier feststellen, dass dort keine "Musterehe" vorzufinden ist.
Wenig später geht Freundin Connys (Roswitha Marks) erste Liebe so allmählich den Bach hinunter. Als Conny am Bruch dieser Liebe zu verzweifeln droht, zieht Jette andere Saiten auf: Sie will nun wissen, wie stark ihre Liebe zu Johannes überhaupt noch ist....

Rolf Römer schrieb gemeinsam mit (der in der DDR sehr bekannten und beliebten Autorin) Gisela Steineckert das Drehbuch und insbesondere die Rolle der Jette seiner Ehefrau Annekathrin Bürger auf dem Leib. Es entstand ein wundervoller Gegenwartsfilm der DEFA, der vom Publikum dankbar angenommen wurde. Die (für DDR-Verhältnisse damals noch) zum Teil recht freizügigen Szenen und die heitere, unbeschwerte Erzählweise des Films, vermischt mit populärer Musik von Veronika Fischer, der Stern-Combo Meißen, Nina Hagen u.a. sowie exzellent montierte Filmbilder aus Berlin ließen "Hostess" zu einem DEFA-Publikumsrenner werden.

zur Bilder-Galerie

"Superillu"-Interview mit Annekathrin Bürger

DVD-Cover Hostess
DVD-Cover

zurück zur Übersicht DDR, A - H