Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Hochmut kommt vor dem Knall

DEFA-Filmkomödie

Plakat Hochmut kommt vor dem Knall
A1-Plakat

Jahr: 1960
Drehbuch: Hans Lucke, Kurt Jung-Alsen
Regie: Kurt Jung-Alsen
Kamera: Hans Hauptmann
Musik: Gerd Natschinski
 
Laufzeit: 82 min
 
Darsteller:
Johannes Arpe, Horst Drinda, Rolf Ludwig, Christine Laszar, Helga Göring, Peter Herden, Lisa Macheiner, Steffi Freund, Norbert Christian, Marga Legal, Horst Schulze, Fredy Barten u.a.

Inhalt:
Auf politischen Druck hin inszeniert ein westdeutscher Radiosender ein Hörspiel, das einen Überfall der Russen auf die Bundesrepublik zum Inhalt hat. Eine ansehnliche Gage überzeugte den arbeitslosen Anton Wiesel (Rolf Ludwig), die Regie zu übernehmen. Zur selben Zeit machte der Kraftfahrer Harry Kyritz (Horsrt Drinda) eine Erbschaft: einen altersschwachen Frachtkahn, mit dem er den Aufstieg zum Unternehmer schaffen will. Die Bekanntschaft mit Madeleine Müller (Steffi Freund), Tochter eines Kohlengroßhändlers, kommt ihm da gerade recht. Herrn Müller (Johannes Arpe) aber auch, denn der ist pleite. So gibt er ein großes Fest, um seine Tochter als letztes Kapital gewinnträchtig an den Mann zu bringen. Der hochstapelnde Harry hat gute Chancen, da tönt aus dem Radio das Hörspiel vom Russenüberfall. Die Gäste fassen es als Tatsachenbericht auf und flüchten in den Keller. Harry offenbart seine wahre finanzielle Lage, Müller akzeptiert ihn trotzdem - als Vorzeige-Arbeiter für die Russen. Als sich der Irrtum aufklärt, ist Harry dann aber doch aus dem Rennen, zugunsten eines vermögenderen Schwiegersohns.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

 


A2-Plakat

zurück zur Übersicht DDR, A - H