Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Hilde das Dienstmädchen

DEFA-Spielfilm der Arbeitsgruppe "Berlin"


A1-Plakat

Jahr: 1985 / 86
Drehbuch: Jürgen Brauer
Regie: Günther Rücker, Jürgen Brauer
Kamera: Jürgen Brauer
Musik: Karl-Ernst Sasse
 
Laufzeit: 97 min
FSK: DDR P14
 
Darsteller:
Jana Krausová-Pehrová, Peter Kuney, Achim Wolff, Heide Kipp, Eberhard Kirchberg, Wilfried Scheutz, Ute Schmidt, Elisabeth Richter, Wolfgang Winkler, Ulfert Thiemann, Hajo Müller, Sabine Selle, Inge Noack, Jakob Kühn, Andreas Rößler, Gottfried Gebert, Günter Sonnenberg, Claudia Krahmer, Karl-Heinz Fuchs, Helmut Schulze, Dieter Schindelbauer, Rudolf Wolf, Ivo Smrzik, Verena Zimmermann, Ute Weigant, Christine Gabsch, Christina Crucianu, Rudolf Woschik, Ingeborg Haebler, Lothar Bauerfeld, Marka Sramina, Klaus Birkefeld, Ernst Forstreuther, Gisela Findeisen, Jürgen Eilzer, Mona Stein, Helga Krystek, Rose Becker, Katrin Schell, Andrea Meissner, Roman-Eckhard Gallonska, Christo Christoff, Gerd Schneider u.a.

Sprecher:
Gerd Staiger, Horst Papke, Gerd Melzer, Uwe Geier, Sina Fiedler, Eva Schäfer, Waltraut Kramm, Johanna Lesch

Synchronsprecher:
Barbara Schnitzler (Hilde), Stephan Paryla (Netschasek)

Inhalt:
1938 kommt Hilde (Jana Krausová-Pehrová) nach Reichenberg, eine kleine böhmische Stadt nahe der Grenze, die vorwiegend von Deutschen bewohnt und besonderes Ziel der auf den "Anschluss" ans Reich erpichten Henlein-Faschisten ist. Sie arbeitet als Dienstmädchen bei einem deutschen Tischler, will aber vor allem ihren Geliebten Erich (Eberhard Kirchberg) wiedertreffen, der im Widerstand arbeitet. An versteckten Orten, in einer Berghütte und in einsamer Natur, treffen sich Hilde und Erich, heimlich beobachtet von Peter (Peter Kuney), dem pubertierenden Sohn des Tischlers. Aber ihre Liebe steht im Widerspruch zum Gesetz der Illegalität: Erich muss allein sein, darf Hilde nicht ins Vertrauen ziehen. Schließlich folgt er dem Auftrag, sich von ihr zu trennen. Hilde wendet sich dem schwärmerischen Knaben zu und weiht ihn in die Geheimnisse der Liebe ein.

(Quelle: www.filmportal.de)


A3-Plakat

zurück zur Übersicht DDR, A - H