Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Heroin

DEFA-Kriminalfilm der Gruppe "Roter Kreis"
in Zusammenarbeit mit "Ma-Film" Budapest und "Bosna-Fim" Sarajevo


Progress Filmprogramm "Film für Sie" Nr. 26 / 68

Jahr: 1967
Drehbuch: Gerhard Bengsch
Regie: Horst E. Brandt, Heinz Thiel
Kamera: Horst E. Brandt, Horst Orgel
Musik: Helmut Nier
 
Laufzeit: 88 min
 
Darsteller:
Günter Simon, Eva-Maria Hagen, Alenka Rancic, Günter Wolf, Brigitte Lindenberg, Willi Schrade, Predag Milinkovic, Werner Dissel, Sylva Schüler, Fredy Barten, Wolfgang Greese, Willi Neuenhahn, Walter Lendrich, Gerd Ehlers u.a.

Inhalt:
An einem Bahndamm unweit Berlins werden zwei Tote gefunden, der Schlafwagenschaffner Runge (Willi Schrade) und ein französischer Geschäftsmann, dazu mit Heroin gefüllte Tomatensaft-Büchsen. Kommissar Peter Zinn (Günther Simon) vom Zoll wird mit der Untersuchung beauftragt. Als neuer Schlafwagenschaffner getarnt, schleust er sich in einen internationalen Schmugglerring ein. Über Budapest nach Belgrad führt die Spur - in den Friseurladen von Ferri (Predag Milinkovic). Er und dessen Schwester Lucia (Alenka Rancic) wollen Zinn den Stoff verkaufen, doch dieser muß erst vom Grund der Adria gehoben werden. Während des Tauchens kommt es zwischen Ferri und Zinn zum Kampf. Lucia hatte Zinns wahre Identität herausbekommen und den Bruder informiert. Zinn besiegt Ferri, und am Ufer warten schon jugoslawische Zollbeamte.

(Quelle: Das zweite Leben der Filmstadt Babelsberg. DEFA-Spielfilme 1946-1992)

Plakat Heroin
Plakat

zurück zur Übersicht DDR, A - H