Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Die gestohlene Schlacht

Abenteuerkomödie in Koproduktion von DEFA, Arbeitsgruppe "Roter Kreis"
und dem Filmstudio Barandov, Prag


Progress Filmprogramm "Film für Sie", Nr.

Jahr: 1971 / 72
Drehbuch: Erwin Stranka
Regie: Erwin Stranka
Kamera: Otto Hanisch
Musik: Zdenka Liška
 
Laufzeit: 97 min
DVD: Îcestorm
FSK: ab 6 Jahre
 
Darsteller:
Manfred Krug, Herwart Grosse, Marie Malková, Jaroslav Satoranský, Josef Kemr, Helena Růžičková, Rolf Hoppe, Holger Mahlich, Axel Triebel, Günter Junghans, Lubomír Kostelka, Josef Langmiler, Günter Rüger, Theresia Wider, Hannjo Hasse, Karel Augusta, Johannes Wieke, Gudrun Wendler, Horst Kube, Sighild Pahl, Jochen Diestelmann, Hans Klering u.a.

Inhalt:
Vergeblich belagert Friedrich II. von Preußen (Herwart Grosse) im Siebenjährigen Krieg die Stadt Prag. Als letzter Ausweg fällt ihm dann ein, sich der Hilfe des berühmt-berüchtigten Diebes Andreas Käsebier (Manfred Krug) zu bedienen. Käsebier soll in die Stadt eindringen und deren Tore von innen öffnen. Dieser Auftrtag reizt den Dieb. Er hat auch keine Mühe nach Prag hinein zu gelangen und den österreichischen Befehlshaber Prinz Karl von Lothringen (Josef Kemr) zu übertöpeln.
Als Käsebier ins preußische Lager zurückkehrt, erfährt er, dass der Preußenkönig ihn für immer im Kerker verschwinden lassen will. Daraufhin verhindert Käsebier serlbst das Gelingen seines Planes., um Friedrich II. abzustrafen. Doch sein gewagtes Doppelspiel bringt ihn in so manche gefährliche Situation. Zumal er oberdrein seiner Liebe wegen versucht, den Sturmangriff des Preußen-Heeres zu verhindern.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, A - H