Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A- H

Das Ding im Schloss

DEFA-Spielfilm der Arbeitsgruppe "Futurum"


Plakat

Jahr: 1979
Drehbuch: Gottfried Kolditz
Regie: Gottfried Kolditz
Kamera: Peter Süring
Musik: Karl-Ernst Sasse
 
Laufzeit: 87 min
FSK: DDR P 14
 
Darsteller:
Erwin Geschonneck, Vlastimil Brodský, Jaecki Schwarz, Karin Ugowski, Renate Blume, Milan Beli, Amza Pellea, Fred Delmare, Gerry Wolff, Adolf Peter Hoffmann, Max Papke, Moritz Papke, Rudolf Frickau, Ursula Braun, Hanswerner von Gehr, Edwin Matt, Mathias Wolter, Walter Pietereck, Rudolf Seiß, Walter Wickenhauser, Werner Wieland, Karl Wilcke, Friedhelm Wolff, Ilona Brömmer, Hans Bergemann, Willi Dehnert, Holger Eckert, Otto Erich Edenharter, Erich Mirek, Victor Keune, Erich Petraschk, Werner Lierck, Tanja Kirchberg, Sylvia Kühnel, Marlies Wille, Rita Wetzel, Regina Pietereck, Romasn Gegenbauer, Dirk Jungnickel, Helmut Raddatz, Alexander Geschonneck, Klaus Mertens u.a.

Inhalt:
Der gealterte Professor Bunzberger (Erwin Geschonneck) wird von einer Parkbank weg in ein Seniorenheim entführt. Dort haben seine Entführer eine Verjüngungsmaschine entwickelt und wollen diese nun mit Bunzbergers Hilfe fertigstellen. Doch Bunzberger sträubt sich zunächst dagegen. Mit einem ebenfalls entführten Kollegen (Vlastimil Brodský) führt er erstmal eine Grundsatzdiskussion. Schließlich willigt Bunzberger doch ein und lässt sich mit der fertiggestellten Maschine dann auch selbst verjüngen. Doch schon bald stellt er fest, dass er mit dem Ergebnis nicht sonderlich zufrieden ist, denn die Maschine hat nur sein Äußeres verjüngt.
Bald darauf erwacht Bunzberger aus seinem Traum und sitzt wieder auf der Parkbank.

zurück zur Übersicht DDR, A - H