Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DEFA-Stars

Armin Mueller-Stahl

Armin Mueller-Stahl 3
Progress-Starfoto Nr. 134-76
(Foto: Uhlenhut)

Geburtsdatum: 17.12.1930 in Tilsit
 
Kurzbiographie:
  • geboren als drittes von fünf Kindern eines ostpreußischen Bankbeamten
  • wuchs in einer kunstliebenden Familie auf und erlebte bis zum Ausbruch des II. Weltkrieges eine unbeschwerte Kindheit
  • wollte zunächst Geiger werden, studierte Violine und Musikwissenschaften am Städtischen Konservatorium in Berlin
  • schloss dieses Studium 1949 mit einem Examen als Musiklehrer ab
  • wechselte dann zum Schauspiel, wurde jedoch zunächst wegen "mangelnder Begabung" zum Studium abgelehnt
  • erhielt aber dennoch 1952 nach einem Vorstellungsgespräch bei Helene Weigel sein erstes festes Engagement am Berliner Theater am Schiffbauerdamm
  • 1960 Start seiner Filmkarriere mit dem DFF-Vierteiler "Fucht aus der Hölle", der auch in den DDR-Kinos lief, und dem Bürgerkriegsdrama "Fünf Patronenhülsen"
  • stand in den nächsten Jahren oft mit seinem Freund Manfred Krug gemeinsam vor der Kamera (z.B. "Kit & Co." oder "Die Stülpner-Legende")
  • wurde in der Folgezeit zu einem der besten und beliebtesten DDR-Schauspieler (u.a. 5x in Folge als beliebtester DDR-Schauspieler gewählt)
  • übernahm 1973 bis 1975 die Rolle des Agenten Achim Detjen im "Unsichtbaren Visier"
  • geriet später zunehmend in Konflikt mit der Staats- und Parteiführung der DDR und unterschrieb mit anderen DDR-Künstlern Ende 1976 den offenen Brief gegen die Biermann-Ausbürgerung, woraufhin ihm fast 2 1/2 Jahre lang kaum noch Rollen angeboten wurden; in dieser Zwangspause entstand seine Autobiografie "Verordneter Sonntag"
  • 1980 Genehmigung seiner Ausreise nach West-Berlin
  • konnte nach der Ausreise nahezu nahtlos an seine alten Erfolge anknüpfen
  • spielte 1981 die männliche Hauptrolle in Fassbinders "Lola" und in "Der Westen leuchtet" von Nikolaus Schilling
  • Rollen in Fernseh-Serien, wie "Die Schwarzwald-Klinik" oder "Der Alte" interessierten ihn wenig, nahm stattdessen lieber Rollen in Autorenfilmen der deutschen Filmemacher Herbert Achternbusch, Alexander Kluge und Hans-Christoph Blumenberg an
  • wurde auch von international renomierten Regisseuren wie Andrzej Gaida oder Patrice Chéron für deren Filme engagiert
  • entschloss sich Ende der 80er Jahre zu einem Neubeginn in den USA; seine erste Filmarbeit dort war Costa Gavras "Music Box - Die ganze Wahrheit" (1989), womit er einen internationalen Erfolg verzeichnen konnte
  • große Anerkennung auch für seine zweite Hollywood-Produktion "Avalon" (1990) als polnisch-jüdischer Großvater Sam Krichinsky
  • 1997 Ehrung mit einer Oscar-Nominierung für die Rolle des Vaters des Pianisten David Helfgott in "Shine - Der Weg ins Licht"
  • beschloss nach Einsicht in seine Stasi-Akten nie wieder in Deutschland heimisch werden zu wollen
  • arbeitet dennoch trotz seiner Hollywood-Erfolge immer in Deutschland (u.a. für den TV-Dreiteiler "Die Manns - Ein Jahrhundertroman")
  • 1996 seine erste und bislang einzigste Regie-Arbeit "Gespräch mit dem Biest"
  • 2001 erste Präsentation seiner Zeichnungen und Aquarelle im Potsdamer Filmmuseum
  • kündigte am 30. September 2006 seinen Rückzug aus dem Filmgeschäft an, er wolle sich nach den Dreharbeiten nunmehr ganz der Malerei, der Musik und der Förderung junger Künstler widmen
  • es folgten jedoch noch Heinrich Breloers "Buddenbrocks"-Verfilmung sowie eine Hauptrolle in Cronenbergs "Tödliche Versprechen"
  • betont selbst, dass er bis an sein Lebensende weiterhin gute Rollen übernehmen wolle, jedoch mit abnehmender Häufigkeit
  • veranstaltet zusammen mit der Violinistin Sarah Spitzer und dem Pianisten Mike Jin Lesungen unter dem Motto "Bin schon Gaukler 50 Jahr..."
  • gestaltete 2007 mit 5 Lithografien die Buchrücken einer auf 999 Exemplare limitierten Sonderausgabe der 30bändigen Brockhaus-Enzyklopädie

Seit 1973 ist Armin Mueller-Stahl mit der Dermatologie-Fachärztin Gabriele Scholz verheiratet und hat mit ihr zusammen einen Sohn, Christian. Heute lebt er abwechselnd an der kalifornischen Küste, an der Ostsee und in Berlin.
 

Filmographie:
in der DDR:
1956 Das Stacheltier: Der Querkopf (Kurzfilm-Reihe)
Heimliche Ehen
1960 Flucht aus der Hölle (DFF-Mehrteiler)
Fünf Patronenhülsen
1962 Die letzte Chance (DFF)
Königskinder
... und Deine Liebe auch
1963 Rauhreif (DFF)
Christine
Nackt unter Wölfen
Der Andere neben dir (DFF)
1964 Wolf unter Wölfen (DFF-Mehrteiler)
Preludio 11
Alaskafüchse
1966 Columbus 64 (DFF)
1967 Ein Lord am Alexanderplatz
Emilia Galotti
1968 Wege übers Land (DFF-Serie, 6 Folgen)
1969 Die Dame aus Genua (DFF)
1970 Tödlicher Irrtum
Kein Mann für Camp Detrick (DFF)
1971 Arzt wider Willen (DFF)
Die Verschworenen (DFF-Mehrteiler)
1972 Weil es mir Spaß macht (DFF)
Der Dritte
Januskopf
1973 Die Hosen des Ritters von Bredow
Die sieben Affären der Dona Juanita (DFF)
Stülpner-Legende (DFF-Serie)
1973 - 75 Das unsichtbare Visier (DFF-Serie, 9 Folgen)
1974 Die eigene Haut (DFF)
Kit & Co.
1975 Jakob der Lügner
1976 Nelken in Aspik
1977 Die Flucht
1978 Geschlossene Gesellschaft (DFF)
in der BRD:
1980 Die längste Sekunde (TV)
1981 Ja und Nein (TV)
Ferry oder Wie es warbr> (TV, Österreich / Schweiz / BRD)
Lola
Sonderdezernat K1: Die Rache eines V-Mannes (TV-Serie)
Collin (TV)
1982 Die Flügel der Nacht
Die Gartenlaube (TV)
Ausgestoßen (TV, Österreich)
Flucht aus Pommern (TV)
Ich werde warten (TV)
Die Sehnsucht der Veronika Voss
An uns glaubt Gott nicht mehr (TV, BRD / Österreich)
Der Westen leuchtet
1983 Trauma
Viadukt (Der Fall Sylvester Matuska)
(Ungarn)
Zwei Profis steigen aus (BRD / Frankreich)
Ruhe sanft, Bruno! (TV)
Der verführte Mann (Frankreich)
Eine Liebe in Deutschland (BRD / Frankreich)
1984 Tatort: Freiwild (TV-Serie)
Rita Ritter (BRD / Kanada / Großbritannien)
Tausend Augen
Glut (Schweiz / BRD)
Ein Fall für zwei (TV-Serie, 2 Folgen)
Derrick: Stellen Sie sich vor, man hat Dr. Prestel erschossen
(TV-Serie)
1985 Hautnah
Oberst Redl (Ungarn / BRD / Österreich / Jugoslawien)
Die Mitläufer
Vergeßt Mozart (BRD / CSSR)
Bittere Ernte
1986 Der Fall Franza (TV, Österreich)
Gauner im Paradies (TV)
Auf den Tag genau (TV)
Momo (BRD / Italien)
1987 Jokehnen oder Wie lange fährt man von Ostpreußen nach Deutschland?
(TV-Dreiteiler)
1987 Franza (TV, Österreich)
Amerika (TV-Mehrteiler, USA)
Unser Mann im Dschungel (Amazonas Mission)
(TV)
Der Joker
1988 Tagebuch für einen Mörder (TV)
L´heure Simenon: Les Volets verts
(TV-Serie, Frankreich)
Killing Blue
1989 Das Spinnennetz
Schweinegeld
A Hecc (Ungarn)
in den USA:
1989 Music Box - Die ganze Wahrheit (USA)
1990 Avalon (USA)
Codename: Gorilla
(TV-Serie, Frankreich / BRD / Italien)
1991 Night on Earth
(Frankreich / GB / USA / Deutschland / Japan)
Kafka (Frankreich / USA)
Bronsteins Kinder (Deutschland / Polen)
1992 Utz (Deutschland / Italien / Großbritannien)
Im Glanz der Sonne (Australien / Frankreich / USA)
Far from Berlin (Frankreich / BRD)
1993 Red Hot (Kanada)
Der Kinoerzähler (Deutschland)
Das Geisterhaus
(Portugal / Deutschland / Dänemark / USA)
1994 The last good Time (USA)
Taxandria (Belgien / Deutschland / Frankreich)
Holy Days - Ich heirate eine Nervensäge (USA)
1995 Brennende Liebe (USA)
T-Rex (USA)
1996 Shine - Der Weg ins Licht (Australien)
1996 Gespräch mit dem Biest
(Deutschland; auch als Regisseur und Drehbuchautor)
Der Unhold
(Frankreich / Deutschland / Großbritannien)
1997 Im Angesicht meiner Feinde (TV, USA)
Die 12 Geschworenen (TV, USA)
The Assistant (Kanada / Großbritannien)
The Game - Das Geschenk seines Lebens (USA)
Projekt: Peacemaker (USA)
1998 The Comissioner - Im Zentrum der Macht
(Großbritannien / Deutschland / Belgien / USA)
Akte X - Der Film (Kanada / USA)
1999 The thirteenth Floor (Abwärts in die Zukunft)
(Deutschland / USA)
Das dritte Wunder (USA)
Jakob der Lügner (Frankreich / USA / Ungarn)
Die Bibel - Jesus
(TV, Tschechien / Italien / Deutschland / USA)
2000 The long Run (Südafrika)
Mission to Mars (USA)
Jagd auf einen Namenlosen (Kanada / GB / Mexiko)
2001 Die Kreuzritter (TV-Mehrteiler; Italien / Deutschland)
Die Manns - Ein Jahrhundertroman
(TV-Dreiteiler, Deutschland / Österreich / Schweiz)
2004 The Story of an African Farm (Südafrika)
The Dust Factory (USA)
The West Wing - Im Zentrum der Macht
(TV-Serie, 4 Folgen; USA)
2005 Bustin´ Bonaparte (USA)
The Power of Knowledge (TV-Serie; Deutschland)
2006 Local Color (USA)
Ich bin die Andere (Deutschland)
2007 Tödliche Versprechen (GB / Kanada / USA)
Leningrad (Russland / Großbritannien)
2008 Buddenbrocks (Deutschland)
2009 The International (USA / Deutschland / GB)
Illuminati (USA)
Frau und Macht (Deutschland)

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DEFA-Stars