Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Minna von Barnhelm

DEFA-Literaturverfilmung der Gruppe "Solidarität"

Plakat Minna von Barnhelm

Jahr: 1962
Drehbuch: Martin Hellberg
Regie: Martin Hellberg
Kamera: Karl Plintzner
Musik: Wilhelm Neef
 
Laufzeit: 103 min
FSK: ab 6 Jahre
DVD: Icestorm
 
Darsteller:
Otto Mellies, Marita Böhme, Manfred Krug, Christel Bodenstein, Herwart Grosse, Johannes Arpe, Gerhard Vogt, Fred Düren, Helga Göring, Alexander Papendiek u.a.

Inhalt:
Major Tellheim (Otto Mellies) ist im Siebenjährigen Krieg zum Invaliden geworden und verarmt. Beim preußischen König ist er unverdienterweise in Ungnade gefallen. Aus Scham bricht er die Beziehung zu seiner Verlobten Minna von Barnhelm (Marita Böhme) ab.
Beide treffen sich jedoch in einem Gasthof zufällig wieder. Tellheim wohnt jetzt dort. Da er aber seine Miete schon lange nicht mehr bezahlen kann, quartiert ihn der Wirt (Herwart Grosse) in eine Dachkammer um, damit eine vornehme Dame - Minna von Barnhelm - mit ihrer Zofe ein angemessenes Quartier beziehen kann. Tellheim muss schließlich seinen Brautring verpfänden. Da begreift Minna, dass der Offizier, der ihr Platz machen musste, niemand anderer als Tellheim ist.
Minna liebt Tellheim noch immer. Mit List gelingt es ihr schließlich, dass Tellheim ihr erneut seine Liebe zu ihr gesteht. Inzwischen ist Tellheim auch wieder vom König rehabilitiert.
Zofe Franziska (Christel Bodenstein) findet unterdessen ihr Glück bei Tellheims treuen Begleiter, dem Wachtmeister Werner (Manfred Krug).

zur Bilder-Galerie

PFP Minna von Barnhelm
Progress Filmprogramm Nr. 99 / 62

zurück zur Übersicht DDR, I - Q