Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Wo du hin gehst...

DEFA-Spielfilm
nach dem Roman "Grüne Oliven und nackte Berge" von Eduard Claudius


Progress Filmprogramm, Nr. 57 / 57

Jahr: 1956 / 57
Drehbuch: Eduard Claudius, Martin Hellberg
Regie: Martin Hellberg
Regie-Assistenz: Walter Beck
Kamera: Günter Eisinger
Musik: José Quevedo
 
Laufzeit: 97 min
 
Darsteller:
Wolfgang Stumpf, Gisela Trowe, Raimund Schelcher, Gerry Wolff, Johannes Knittel, Josef Kamper, Alexander Papendiek, Otto Erich Edenharter, Heinrich Gies, Charlotte Küter, Hans-Joachim Büttner, Betty Loewen, Friedrich Richter, Almuth Dorowa, Marianne Wünscher, Martha Beschort-Diez, Käthe Preval, Rosalind Vorlag, Bella Waldritter, Karl Block, Rolf Defrank, Hans Finohr, Hannjo Hasse, Adolf Peter Hoffmann, Sepp Klose, Paul Lewitt, Paul Pfingst, Joe Schorn, Rudolf Schröder, Willi Schwabe, Werner Segtrop, Arthur Geisler, Georg Helge, Siegfried Weil, Georg Dücker, Günther Polensen, Gerd Wehr, Hans Fiebrandt, Holger Eckhardt, Günter Margo, Liesel Eckhardt, Fredy Barten, Lieselotte Oesterreich, Gustav Trombke, Franz Arzdorf, Walter Zeddel, Curt Paulus, Carola Morgenthal, Hugo Hubatsch, Trude Brentina, Erich von Dahlen, Lisa Behrends, Erich Konczak, Günther Ballier, Ivan Malré, Gregor Greguletz, Hermann Rudat, Wolfgang Bachmann, Heinz Kammer, Margit Regulin, Ilse Voigt, Harro ten Brook, Guido Goroll, Rolf Ripperger, Paul Streckfuß, Christopgh Beyertt, Waldemar Jacobi, Lutz Götz, Harald Moszdorf, Werner Freyberg, Jochen Diestelmann, Lissy Tempelhoff, Hannelore Freudenberger u.a.

Inhalt:
Aus aller Welt sind Sportler und Gäste nach Berlin gekommen, um dort die Olympiade von 1936 zu begehen. Antifaschisten nutzen diese Gelegenheit, um per Flugblättern die ausländischen Besucher auf die politische Situation in Deutschland aufmerksam zu machen. Auch Jakob (Wolfgang Stumpf) gehört zu den Widerstandskämpfern, doch er wird angeschossen und von der Gestapo in die Enge getrieben. Nur mit Hilfe der Schweizer Ärztin Thea (Gisela Trowe) gelingt es ihm, gerade noch zu entkommen.
Thea und Jakob verlieben sich ineinander. Thea folgt ihm auch, als er nach Paris und von dort weiter nach Spanien zu den Internationalen Brigaden geht, um gegen Franco zu kämpfen. Auch Thea wird als Ärztin zu einer engagierten Widerstandskämpferin. Der fortwährende Kampf verhindert jedoch, das die beiden endgültig zusammenkommen. Schließlich werden sie von den Faschisten gefangen genommen und in ein Internierungslager gesteckt Thea schiebt man in die Schweiz ab. Doch wird sie dort auf Jakob warten.

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z