Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A bis H

Frau Venus und ihr Teufel
DEFA- Spielfilm der Gruppe "Babelsberg 67"


Film für Sie Nr. 54 / 67

Jahr: 1966 / 67
Drehbuch: Ralf Kirsten, Manfred Krug, Brigitte Kirsten
Regie: Ralf Kirsten
Kamera: Hans Heinrich
Musik: André Asriel
 
Laufzeit: 109 min
 
Darsteller:
Manfred Krug, Ursula Werner, Inge Keller, Wolfgang Greese, Helga Labudda, Peter Reusse, Herbert Köfer, Hans Hardt-Hardtloff, Willi Neuenhahn, Axel Triebel, Horst Kube, Carola Braunbock u.a.

Inhalt:
An einem Montag auf einer alten Burg bei Regen und Gewitter beginnt diese abenteuerliche Reise ins Mittelalter. Die Schutzpatronin der Liebenden, Frau Venus, schickt den großmäuligen Berliner Hans Müller (Manfred Krug) als Ritter Tannhäuser zu einem Sängerwettstreit auf die Wartburg ins Jahr 1200. Aus Liebe folgt ihm das Mädchen Maria (Ursula Werner), das ihm als Knappe Moritz zur Seite gestellt wird. In der Zeit der hohen Minne eckt Tannhäuser mit seinem Pragmatismus in Sachen Amor schnell an: Minne, Anbetung, Verehrung ist für ihn nichts als Schall und Rauch. Vollkommen rätselhaft ist ihm die bloße Schwärmerei zwischen dem edlen Sänger Walther (Peter Reusse) und Josephine (Helga Labudda), der Tochter des Landgrafen Hermann I. von Thüringen (Wolfgang Greese). Tannhäusers schnoddriges Lied auf die Liebe provoziert die anwesenden Ritter, die den Kampf fordern, um für die Ehre der Frauen eine Lanze zu brechen. Mit Hilfe seines Knappen Moritz weiß sich Tannhäuser zunächst im Turnier zu behaupten. Allmählich wachsen auch in ihm Gefühle zu Moritz alias Maria, obwohl das ganz seiner Maxime widerspricht, niemals für eine einzige Frau die Suche nach anderen weiblichen Geschöpfen aufzugeben. Als die beiden schließlich unter dem Galgen landen, scheint ihr Schicksal "treu bis in den Tod" besiegelt.

Die historische und musikalische Komödie ist nach "Auf der Sonnenseite", "Beschreibung eines Sommers" und "Mir nach, Canaillen" die vierte Zusammenarbeit von Regisseur Ralf Kirsten und Hauptdarsteller Manfred Krug. Für Ursula Werner, damals noch Schauspielstudentin, war es die erste Hauptrolle.
(Quelle: Progress Filmverleih)

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, A bis H