Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A bis H

Hexen

DEFA-Filmkomödie

Plakat Hexen

Jahr: 1953 / 54
Drehbuch: Kurt Barthel
Regie: Helmut Spieß
Kamera: Günter Eisinger
Musik: Gerd Natschinski
 
Laufzeit: 100 min
 
Darsteller:
Lothar Blumhagen, Albert Garbe, Alfred Maack, Helene Riechers, Heinz Triebel, Aribert Grimmer, Hans Klering, Rudi Schiemann, Lisa Wehn, Ulrich von der Trenck, Karla Runkehl, Axel Triebel, Gerd Michael Henneberg, Manfred Borges u.a.

Inhalt:
1949 sind im thüringischen Dörfchen Hunsdorf die Menschen noh immer noch dem Aberglauben verfallen. Ungewöhnliche Ereignisse versuchen sie somit dem Wirken übernatürlicher Kräfte zuzuschreiben. Immer wieder verschwinden seit einiger Zeit Schweine spurlos von den den Bauernhöfen. Wer anders, wenn nicht Hexen, sollen hinter diesen Geschehnissen stecken? So jedenfalls die Meinung der Dorfbewohner.
Polizist Kühlemann (Lothar Blumhagen) wird nach Hunsdorf geschickt, um das Geheimnis um die verschwundenen Schweine aufzuklären. Doch auch ihm gelingt es zunächst nicht, die Leute von ihrem Aberglauben abzubringen. Somit kann er auch nicht mit Hilfe seitens der Bauern rechnen, zumal diese seine Untersuchungen ohnehin für nutzlos erachten.
Schließlich aber gelingt es Kühlemann mit viel Geduld wenigsten den kleinen Peter (Heinz Triebel) davon zu überzeugen, dass es Hexen gar nicht gibt. Dann erhält er endlich auch Unterstützung von den ersten Erwachsenen - Peters Großvater und die Lehrerin Marianne (Karla Runkehl) unterstützen als nächste Hunsdorfer die Aufklärungstätigkeit Kühlemanns.
Mit deren Hilfe endlich gelingt es dem Polizisten, die Wahrheit ans Licht zu bringen und einer Gaunerbande das Handwerk zu legen.

zur Bilder-Galerie

PFI Hexen
Progress Filmillustrierte Nr. 54 / 54

zurück zur Übersicht DDR, A bis H