Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A bis H

Die gefrorenen Blitze

zweiteiliger DEFA- Spielfilm der Gruppe "Babelsberg 67"

FFS Die gefrorenen Blitze
Film für Sie Nr. 33 / 67

Jahr: 1967
Drehbuch: János Veiczi, Harry Thürk
Regie: János Veiczi
Kamera: Günter Haubold
Musik: Günter Hauk
 
Laufzeit: 164 min
 
Darsteller:
Alfred Müller, Leon Niemczyk, Dietrich Körner, Georges Aubert, Mark Dignam, Renate Blume, Emil Karewicz, Michail Uljanow, Elliot Sullivan, Regine Albrecht, Günter Junghans, Norbert Christian, Hans Hardt-Hardtloff, Werner Lierck, Edwin Marian, Helmut Schreiber, Theresia Wider, Willi Schrade, Vera Oelschlegel, Peter Herden u.a.

Teil 1 – Target Peenemünde
Teil 2 – Password Paperclip

Inhalt:
November 1939. Das britische Konsulat in Norwegen bekommt Unterlagen zugespielt, nach denen Nazi-Deutschland in Peenemünde auf der Insel Usedom geheime Raketen-Forschungen durchführen. Die britische Führung bezweifelt jedoch zunächst die Authentizität dieses sog. "Oslo-Reports". Ungehindert können die Deutschen daher ihre V-Waffen-Entwicklung fortsetzen.
Etwa zur gleichen Zeit versuchen jedoch Widerstandsgruppen aus Frankreich, England, Polen und Deutschland - die ebenfalls von den Plänen der Nazis erfahren haben - die geheime Raketenforschung der Nazis ausfindig zu machen und dann zu sabotieren. Noch immer zögert die westalliierte Militärführung an der Echtheit des "Oslo-Reports". Erst als die ersten V2-Raketen erfolgreich gestartet werden, beginnen die Westalliierten umzudenken. Inzwischen wächst aber auch in Peenemünde selbst der Widerstand gegen das Nazi-Projekt.
Schließlich entschließen sich die Engländer und Amerikaner, einen gemeinsamen gezielten Bombenangriff gegen Peenemünde zu fliegen. Nach mehreren Ablenkungsflügen in Richtung Berlin werden beim eigentlich Angriff auf Peenemünde weite teile der dortigen Forschungseinrichtungen zerstört werden. Eilig verlegen die Nazis die V-Waffen-Produktion an andere geheime Standorte. Aber auch die mit dem Zusammenbau der Raketen betrauten Zwangsarbeiter und KZ-Häftlinge beginnen mit systematischen Sabotageaktionen und sorgen somit dafür das zahlreiche Raketen wegen Absturzes nicht ihre englischen Ziele erreichen.

zur Bilder-Galerie

Plakat Die gefrorenen Blitze

Plakat Die gefrorenen Blitze

zurück zur Übersicht DDR, A bis H