Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Zwei schräge Vögel

DEFA-Gegenwarts-Komödie der Arbeitsgruppe "Johannisthal"


Plakat

Jahr: 1988 / 89
Szenarium: Diethardt Schneider
Regie: Erwin Stranka
Kamera: Helmut Bergmann
Musik: Karl-Ernst Sasse, Tamás Kahane, Petty Cats
 
FSK: DDR P 14
Laufzeit: 104 min
 
Darsteller:
Götz Schubert, Matthias Wien, Simone Thomalla, Gerit Kling, Jaecki Schwarz, Peter Sodann, Dieter Mann, Walfriede Schmitt, Fred Delmare, Doris Schmude, Harry Merkel, Edgar Külow, Uwe Steimle, Manfred Borges, Willi Schwabe, Jürgen Mai, Michael Walke, Gisbert-Peter Terhorst, Rolf Mey-Dahl, Peter Dommisch, Ernst-Georg Schwill, Peter Pauli, Peter Bause u.a.

Inhalt:
Die beiden Leipziger Informatik-Studenten Frank (Götz Schubert) und Kamminke (Matthias Wien) haben ein Computer-Programm entwickelt, mit dem ein Rechner Fehler in seiner Software selbst auffinden und korrigieren kann. Wegen einer von ihnen verschuldeten Computerpanne werden sie nach dem Studium in einen entlgenen Ort Thüringens versetzt. Die beiden sollen dort in einem kleinen Betrieb arbeiten, der alles andere als effizient wirtschaftet. Es fehlt einfach die passende Software für die aus dem Westen stammende Computer-Anlage.
Obwohl gerade Frank und Kamminke mit dem komplexen System etwas anfangen könnten, dürfen die beiden die Anlage nicht betreten. Mit Hilfe der Sachbearbeiterin Petra (Simone Thomalla), in die beide verliebt sind, dringen sie schließlich in der Silvesternacht in das Computerkabinett ein und bringen mit ihrem Spezialprogramm den Rechner tatsächlich zum Laufen.
Dafür ernten sie jedoch zunächst eine Strafpredigt vom Generaldirektor, doch ihr erfolgreicher Eingriff in das Computer-System bringt ihnen letztlich doch große Anerkennung ein. Die beiden werden zu einem Jugendforscher-Kollektiv ernannt.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z