Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R - Z

Das zweite Leben des
Friedrich Wilhelm Georg Platow

DEFA-Spielfilm der Arbeitgruppe "Babelsberg"


DVD-Cover

Jahr: 1973
Drehbuch: Helmut Baierl, Siegfried Kühn
Regie: Siegfried Kühn
Kamera: Roland Dressel
Musik: Hans Jürgen Wenzel
 
Laufzeit: 90 min
FSK: ab 6 Jahre
Video / DVD: Icestorm
 
Darsteller:
Fritz Marquardt, Gisela Hess, Jürgen Holtz, Volkmar Kleinert, Barbara Adolph, Carmen-Maja Antoni, Hilmar Baumann, Trude Bechmann, Margit Bendokat, Hermann Beyer, Fred Delmare, Eberhard Esche, Anna-Katharina Franck, Dieter Franke, Winfried Glatzeder, Ruth Glöß, Mihail Gluzskij, Hans-Joachim Hanisch, Horst Hiemer, Rolf Hoppe, Heide Kipp, Friedrich Links, Günter Margo, Willi Neuenhahn, Wolfgang Pampel, Klaus Piontek, Gudrun Ritter, Wolf Sabo, Achim Schmidtchen, Willi Schrade, Helmut Schreiber, Werner Toelcke, Axel Triebel, Harald Warmbrunn, Lothar Warneke, Siegfried Weiß, Johannes Wieke, Wolfgang Winkler, Die Puhdys, Ulrich Anschütz, Iris Bohnau, Ursula Braun, Carl-Heinz Choynski, Willi Jasnotte, Arthur Jopp, Franz Klinger, Erika Köllinger, Ostara Körner, Juliane Korén, Jochen Kretschmer, Anne-Else Petzold, Friedrich Richter, Jaecki Schwarz, Hannelore Telloke, Karl-Heinz Weiß, Helga Werner, Ilse Bastubbe u.a.

Inhalt:
Friedrich Wilhelm Georg Platow (Fritz Marquardt), 57 Jahre alt, ist ein Eisenbahner - konkreter Schrankenwärter - bei der DR. Ein zwar etwas kauziger, aber sympathischer Mensch. Im Zuge der Rationalisierung und Modernisierung wird sein Schrankenposten entfallen. Er selbst soll auf den ruhigen Posten an einer Nebenbahn versetzt werden, während sein Sohn zu einem Qualifizierungs-Lehrgang delegiert wird. Platow jun. hat jedoch keine Lust dazu. So entschließt sich Vater Platow an seiner Stelle den Lehrgang zu absolvieren.
Ausgestattet mit den Papieren seines Sohnes erlebt der nunmehr um zwanzig Jahre "verjüngte" Platow auch privat so etwas wie eine zweite Jugend. Er verliebt sich - natürlich hoffnungslos - in eine junge Frau, die ebenso wie er gerade dabei ist, sich in einer neuen Lebenssituation zurechtzufinden.
Zwar fliegt die ganze Schwindelei auf, doch Platow sen. wird dadurch schließlich auf einen Großstadt-Bahnhof versetzt.


Plakat

zurück zur Übersicht DDR, R - Z