Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, A - H

Die Hochzeit von Länneken

DEFA-Literaturverfilmung der Gruppe "Berlin"

PFP Die Hochzeit von Länneken
Progress Filmprogramm Nr. 28 / 64

Jahr: 1963
Drehbuch: Herbert Nachbar, Heiner Carow
Regie: Heiner Carow
Kamera: Peter Krause
Musik: Günter Kochan
 
Laufzeit: 84 min
 
Darsteller:
Otmar Richter, Brigitte Beier, Hans-Anselm Perten, Agnes Kraus, Harry Hindemith, Erika Dunkelmann, Fritz Bartholdt, Ralph Borgwardt, Fred Delmare, Hermann Wagemann, Dorothea Thiesing, Willi Schwabe, Hans Klering, Anna-Marie Besendahl, Ruth Kommerell, Wolfgang Arnst, Horst Ziethen, Walter Lendrich, Hannelore Freudenberger, Karl-Heinz Nehls, Friedrich Behnke, Arthur Kupke, Elisabeth Behnke, Dieter Unruh u.a.

Inhalt:
Auf der kleinen Boddeninsel Länneken scheint die Zeit stehen geblieben zu sein. Hier werden nach wie vor traditionelle Sitten und Gebräuche und uralte Machtverhältnisse gepflegt und gegen moderne Einflüsse verwehrt. Auch die Gründung der Fischereigenossenschaft konnte die Macht der beiden wohlhabendsten Fischerfamilien Pröpping (Hans-Anselm Perten) und Grabe (Harry Hindemith) beseitigen. Die beiden Fischer sind auf das Erbitterste verfeindet.
Grabes Sohn Henning (Otmar Richter) und Pröppings Tochter Bärbel (Brigitte Beier) jedoch sind unsterblich ineinander verliebt und wollen heiraten. Als Grabe von dieser Liebe erfährt, wirft er den Sohn aus dem Haus. Pröpping gewährt dem jungen Mann Unterkunft, da er sich von der Ehe der Kinder Zugriff auf die besten Fanggründe verspricht. Doch schon bald erfährt Pröpping, dass seine Tochter und Henning die Genossenschaft stärken wollen. Kurzerhand enterbt er seine Tochter.
Trotzdem können weder Grabe noch Pröpping die Hochzeit von Bärbel und Henning verhindern. Und auch dem Fortschritt können sich die beiden alten Männer nicht mehr lange verschließen.

zur Bilder-Galerie

zurück zur Übersicht DDR, A - H