Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, I - Q

Ein Katzensprung

DEFA-Literaturverfilmung der Gruppe "Roter Kreis"

FFS Ein Katzensprung
Progress Filmprogramm"Film für Sie" Nr. 10 / 77

Jahr: 1976 / 77
Drehbuch: Claus Dobberke
Regie: Claus Dobberke
Kamera: Hans Heinrich
Musik: Karl-Ernst Sasse, Stern-Combo Meißen
 
Laufzeit: 84 min
FSK:
 
Darsteller:
Walter Plathe, Ute Drewniok, Willi Schrade, Gisbert-Peter Terhorst, Ursula Staack, Eberhard Prüter, Rudolf Ulrich, Holger Mahlich, Jörg Panknin, Rainer Gohde, Hannes Stelzer u.a.

Inhalt:
Leutnant Riedel (Walter Plathe) ist als Führer einer motorisierten Schützen-Einheit der NVA immer um seine Männer besorgt. Mit den neu eingezogenen Wehrpflichtigen läuft alles glatt, als er aus seinen Flitterwochen zurückkehrt. Gefreiter Weißenbach (Holger Mahlich), ein hervorragender SPW-Fahrer, scheint ihm ein verlässlicher Vertreter gewesen zu sein.
Als er erfährt, dass Weißenbach den guten Leistungen der Truppe mit teilweise recht fragwürdigen Methoden nachhilft, ist er daher umso überraschter. Weißenbach meldet den Nichtschwimmer Maier z.B. krank, als eine Schwimmübung angesetzt ist. Nach Dienstschluss wirft er Maier jedoch im wahrsten Sinne des Wortes ins kalte Wasser. Maier kommt dabei beinahe ums Leben. Die Soldaten erheben daraufhin Protest bei Riedel. Kurzentschlossen enthebt Riedel nun seinen Gefreiten Weißenbach von dessen Posten.
Er bedenkt dabei jedoch nicht, dass er damit die Gefechtsbereitschaft der Truppe aufs Spiel setzt. Weißenbachs Nachfolger versagt bei einer Übung. Der Kompaniechef Hauptmann Kaiser (Jörg Panknin) wechselt daraufhin ein ernstes Wort mit Riedel, worauf Weißenbach wieder auf seinen Posten eingesetzt wird.

zurück zur Übersicht DDR, I - Q