Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

12 Uhr mittags kommt der Boss

DEFA-Kriminalfilm der Arbeitsgruppe "Babelsberg"


Progress Filmprogramm "Film für Sie" Nr. 

Jahr: 1967 / 68
Drehbuch: Kurt Belicke, Siegfried Hartmann
Regie: Siegfried Hartmann
Kamera: Siegfried Hönicke
Musik: Karl Schinsky
 
Laufzeit: 77 min
 
Darsteller:
Peter Borgelt, Karl Sturm, Angelika Waller, Rolf Herricht, Vera Oelschlegel, Irmgard Düren, Traudl Kulikowsky, Barbara Dittus, Reiner Schöne, Peter Herden, Wolfgang Greese, Hildegard Alex, Joachim Tomaschewsky, Werner Lierck, Kurt Kachlicki, Ilse Bastubbe, Rudolf Christoph, Jan Bereska, Lutz Erdmann, Erich Gerberding, Hans Klering, Ottfried Knorr, Brigitte Lindenberg, Günter Sonnenberg, Heinz Suhr, Dieter Schubert, Erik Veldre, Ilse Voigt, Horst Westphal, Willi Neuenhahn u.a.

Inhalt:
In einem brennenden Unfallwagen wird auf der Autobahn Berlin - Leipzig ein Toter aufgefunden. Die Ermittlungen der Kriminalpolizei ergeben, dass es sich hierbei um einen Mord handelt. Diverse Fundstücke im Auto deuten auf Goldschmuggel hin.
Bei der Beerdigung des Ermordeten nimmt die Polizei dessen Bekanntenkreis ins Visier. Verdächtig sind erst einmal alle. Hauptmann Lindner (Peter Borgelt), der die Ermittlungen leitet findet eine Spur, die in eine Bar führt. Die Fingerabdrücke überführen den Barkeeper Lundas (Reiner Schöne) schließlich als Mörder. Doch Lindner will an die Hintermänner des Verbrechens. Mit Hilfe modernster Kriminaltechnik wird Lundas überwacht und eine Verbindung zu westdeutschen Mittelsmännern herausgefunden. Die kriminalisten stellen dem Boss eine Falle, um dessen Identität herauszufinden. Und tatsächlich tappt dieser in die Falle: Es ist ein Friseurmeister (Peter Herden) aus dem Freundeskreis des Ermordeten.


Plakat 

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z