Ost-Film
Startseite
Die Filme
Die Stars
Die Technik
 
Kontakt
Gästebuch
Links
Impressum

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z

Verliebt und vorbestraft

DEFA-Gegenwartsfilm der Arbeitsgruppe "60"


Progress Filmprogramm, Nr. 113 / 63

Jahr: 1962 / 63
Drehbuch: Heinz Kahlau, Erwin Stranka
Regie: Erwin Stranka
Kamera: Erich Gusko
Musik: Georg Katzer
 
Laufzeit: 93 min
 
Darsteller:
Doris Abeßer, Horst Jonischkan, Herbert Köfer, Erhard Köster, Siegfried Kilian, Günter Junghans, Peter Dommisch, Nico Turoff, Agnes Kraus, Dieter Franke, Hilmar Bodendieck, Erich Hammer, Werner Pfeifer, Kurt Sperling, Werner Lierck, Hans-Georg Voigt, Albert Zahn, Gertrud Brendler, Charlotte Stähnisch, Peter Kiwitt, Friedrich Teitge, Ottfried Knorr, Hans-Dieter Schlegel, Horst Lommatzsch, Hans Hardt-Hardtloff, Georg Irmer, Sigrid Göhler, Vera Oelschlegel u.a.

Inhalt:
In Berlin sollen am Straußberger Platz neue Häuser gebaut werden. Hier arbeitet auch die Männerbrigade Fröhlich. In diese Brigade kommt Hannelore (Doris Abeßer) von der Bauakademie als Praktikantin. Die Männer der Brigade trinken gern Bier. Über das Mädchen in ihrer Runde sind sie nicht sehr erfreut. Einzig Hanne (Horst Jonischkan) begeistert sich von Beginn an für Hannelore.
Doch Hanne zettelt am 1. Mai im betrunkenen Zustand eine Prügelei an und wird daraufhin verhaftet. Er steht unter Verdacht, einen Raubüberfall begangen zu haben. Hannelore überredet die Männer der Brigade, Hanne in seiner vertrackten Lage zu helfen. Tatsächlich erweisen sich die Männer solidarisch mit ihrem Kollegen. Doch das Einstehen für die Gemeinschaft ist etwas ganz Neues für sie. Am Ende arbeitet die Brigadeaber doch gut zusammen. Hannelore und Hanne blicken in eine vielversprechende gemeinsame Zukunft.


Plakat

zurück zur Übersicht DDR, R bis Z